Neue Ferienwohnungen mitten in Görlitz

Neue Ferienwohnungen mitten in GörlitzGörlitz, 2. Dezember 2018. So manches Dornröschen muss lange schlafen, ehe es endlich wachgeküsst wird. So ging es dem Kreuz Bube am Görlitzer Postplatz: Das heruntergekommene Haus wurde 2018 endlich grundlegend saniert und hat sich zu einem Kleinod unter den tausenden Baudenkmalen der Neißstadt gemausert. Jetzt bietet es unter dem neuen Namen VIA's Ferienwohnungen der Extraklasse.
Abbildung: Blick in die Bibliothek

Einladung zum länger bleiben

Einladung zum länger bleiben

Die einladende Lounge im Erdgeschoss

Erbaut wurde das Haus auf dem Postplatz 7, in dem nun das VIA's zu Hause ist, vor 155 Jahren, es ist also ein echtes Kind der Gründerzeit. Die beiden heutigen Inhaberfamilien Bugglé und Pfau, die schon seit 2014 das Best Western Hotel "Via Regia" in Görlitz betreiben, sind bei der Sanierung wohl dem Motto "Mach's gleich richtig!" gefolgt, wobei die Innenarchitektin Katia Pfau ihr glückliches Händchen erneut unter Beweis stellte.

Modernes Konzept

Die 17 Ferienappartements sind von 28 bis 58 Quadratmeter groß und verfügen je über eine komplette Küche, Bad, Schlaf- und Wohnbereich. Die Holz- und Parkettfußböden sind ein Hinweis auf den hier erstklassig realisierten Dreiklang aus alter Bausubstanz, moderner Sanierung und Einrichtung und ökologisch-nachhaltigen Anspruch. So erfolgt die Energiegewinnung unter Verzicht auf fossile Brennstoffe, der Strom kommt aus erneuerbaren Energiequellen. Nachhaltigkeit, Regionalität und Saisonalität sollen den Betrieb des Hauses kennzeichnen.

Ein Treffpunkt zum Kennenlernen, Schmökern, Diskutieren, Lachen, Spielen und gemeinsamen Kochen

Gastgeberin Grit Marschner erläutert, für wen die Ferienwohnungen konzipiert sind: "Wir richten uns damit an Familien und kleinere Gruppen sowie Städtereisende mit hohem Wohnanspruch." Im Erdgeschoss lädt eine 250 Quadratmeter große Lounge – das Wohnzimmer des Hauses – die Gäste ein. Hier ist die Rezeption, aber auch eine Bibliothek und ein Spielbereich.

Auch der Frühstücksraum ist hier zu finden. Den können die Gäste zusammen mit einer großen Küche auch ganz individuell für gemeinsames Kochen nutzen. Die großen Fenster im Erdgeschoss machen das Haus nicht nur hell, sondern verbinden mit dem Görlitzer Stadtleben. Marschner: "Wir wollen das Haus öffnen und Interaktionen zwischen Gästen und Einwohnern fördern." Hinzukommen sollen noch eine Sauna und ein Fahrradraum mit Fahrradverleih.

Trend zur Individualität aufgegriffen

VIA's leitet sich von der via regia ab, eine Reminiszenz an die alte Handelsstraße, an der Görlitz liegt. Insgesamt wurde bei der Sanierung viel Wert darauf gelegt, den Charakter des denkmalgeschützten Hauses weitgehend zu erhalten. Beeindruckend: Mit der Herausnahme einer Zwischendecke ist der spektakuläre Treppenaufgang zum Glasdach wieder freigelegt worden.

Wirtschaftsförderung im Boot

"VIA’s folgt dem Trend zum sehr individuellen Übernachtungsangebot und passt sich hervorragend in das Görlitzer Beherbergungsangebot ein", kommentiert Andrea Behr, Geschäftsführerin der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH, die Neueröffnung. Ihre städtischen Wirtschaftsförderer hatten die Investoren beim Ansiedlungs- und Sanierungsprozess seit 2017 begleitet und auch zu Fördermitteln beraten. Offenbar gut, denn die Inhaber vertrauen auf die Entwicklung der Görlitzer Tourismusbranche. Mit den neuen Ferienappartements setzen sie auf eine höhere Aufenthaltsdauer der Gäste.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Bilderquelle: Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH
  • Zuletzt geändert am 02.12.2018 - 09:43 Uhr
  • drucken Seite drucken