Görlitz sucht Betreiber für vorgesehenes Jugendzentrum

Görlitz, 28. Juli 2015. Die Stadt Görlitz will ein Jugend- und soziokulturelles Zentrum im westlichen Teil des früheren Waggonbauwerks 1 einrichten und sucht nun einen Betreiber dafür. Der zentrale Anlaufpunkt für die jugend- und soziokulturelle Szene soll nach Angaben der Stadt Lücken im vorhandenen Angebot schließen und sich vor allem an 12- bis 27-Jährige wenden. Die Dienstleistungskonzession ist öffentlich ausgeschrieben.

Anzeige

Ein Zentrum für alle

Auch Oberbürgermeister Siegfried Deinege sieht Bedarf: "Vereine, Initiativen und Einzelpersonen haben immer wieder darauf hingewiesen, dass es nur in ungenügendem Maße Räume für unterschiedliche Veranstaltungs- und Nutzungsformate gibt und das nicht nur im Jugendbereich. Die Arbeit des Zentrums soll offen und generationsübergreifend ausgerichtet sein sowie zum Abbau von Benachteiligung beitragen."

Das Konzept sieht vor, die ehemalige Waggonbau-Furnierhalle und ein angrenzendes Gebäude an der Hilgerstraße auszubauen und hier einen Ort des gesellschaftlichen Zusammentreffens auch mit anderen Altersgruppen einzurichten.

Bewerbungsverfahren

Jetzt haben potentielle Betreiber bis zum 24. August 2015 Zeit, ihre Teilnahme an der Ausschreibung schriftlich zu bekunden. Für den eigentlichen Wettbewerb müssen dann Unterlagen eingereicht werden, unter anderem die Darstellung bisheriger Arbeitsschwerpunkte, Referenzen für Netzwerkarbeit und Projektkoordination, Nachweise vorhandener Qualifikationen des Personals sowie ein Finanzierungsplan.

Die Bewerbungen werden durch die Stadtverwaltung und eine Jury geprüft, die dann entscheidet, welcher Bewerber den Zuschlag erhält. Angestrebt wird, dass der Betreiber des Zentrums bereits Anfang 2016 seine Arbeit aufnimmt, um an der Planung und am Aufbau des Zentrums mitzuwirken.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red
  • Erstellt am 27.07.2015 - 22:22Uhr | Zuletzt geändert am 27.07.2015 - 22:38Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige