Wellness für Körper und Seele

Wellness für Körper und SeeleGörlitz, 8. September 2022. Nasskaltes Wetter in Görlitz, da möchte man manchmal am liebsten weit weg sein und in der Sonne liegen. Doch nicht allein am Wetter liegt es: Im anstrengenden Alltag kann die Erholung manchmal zu kurz kommen. Vor allem Zeit für sich selbst, ruhige Momente und einige verwöhnende Augenblicke fehlen dann, um sich zu regenerieren.

Abb.: Die Wirkung einer Klangschalenmassage muss man erleben

Foto: Jürgen Rübig, Pixabay License (Bild beschnitten)

Anzeige

Auszeiten in der kalten Jahreszeit einzuplanen kann der Gesundheit helfen

Auszeiten in der kalten Jahreszeit einzuplanen kann der Gesundheit helfen

Wenn der Frost die Natur erstarren lässt ist es an der Zeit, sich Gutes zu tun

Foto: Armin Schreijäg, Pixabay License (Bild bearbeitet)

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Gerade Massagen, ein Besuch in der Therme sowie weitere Wellnessanwendungen sind beliebt, vor allem im Herbst und Winter. Auf diese Weise fällt es leichter, zur Ruhe zu kommen und sich eine Auszeit vom Alltag zu gönnen. Neben der Option, in den beiden Oberlausitzer Landkreisen Wellnesseinrichtungen zu suchen, bietet es sich für einen nachhaltigen Effekt an, einen Wellnessurlaub zu genießen. Ein verlängertes Wochenende ist gerade im Winter ganz wunderbar dafür geeignet, sich in einem Wellnesshotel – ob nun in der Nähe oder in der Ferne – zu entspannen. Während mancher aktiven Wintersport vorzieht, ziehen sich andere in der kalten Jahreszeit lieber in ein Wellnesshotel zurück, in dem Entspannung und Erholung Priorität haben.

Gerade im Herbst und im Winter geht es vor allem darum, das Immunsystem zu stärken, um Erkältungen möglichst gut abzuwehren. An dieser Stelle ist nicht nur gesunde Ernährung mit Ballaststoffen sowie vielen Vitaminen aus Obst und Gemüse wichtig: Regelmäßige Bewegung zählt ebenfalls zu den wichtigen Grundpfeilern, durch die sich das Immunsystem stärken lässt. Viele schwören darauf, dass sich Entspannung, Meditation sowie vor allem Massagen oder ein Saunagang positiv auf die Abwehrkräfte auswirken. Demnach entspannt eine Massage nicht nur, sondern kann durch die Reduzierung des Stresspegels dabei helfen, die Abwehrkräfte zu schonen und dadurch gesünder durch die kalte Jahreszeit zu kommen – ein Nebeneffekt, der vielen Menschen wohl gar nicht bewusst ist.

Dem Stress eine Absage erteilen

Neben zu viel Stress setzen im Herbst und Winter auch weniger Tageslicht und Sonne, dafür aber viel Dunkelheit der Laune zu. Doch nicht nur die Stimmung – Stichwort Novemberblues – ist in der Zeit getrübt, denn der Körper wird mehr Infektionsrisiken ausgesetzt und die Abwehrkräfte können Unterstützung gut vertragen, damit etwa unangenehme Erkältungskrankheiten möglichst vermieden werden. Natürlich sind im Frühling und Sommer Auszeiten ebenfalls sehr wichtig, doch besonders gut tut es gerade an kalten Tagen, sich eine Massage zu gönnen oder die Sauna aufzusuchen. Der Besuch einer Therme, eine Runde Schwimmen oder eine Auszeit im Whirlpool sind geeignet, wenn das Wetter wieder einmal für graue Tage sorgt. Körper und Seele profitieren gleichermaßen von solchen erholsamen Auszeiten – negativer Stress hat weniger Angriffsfläche, dem Körper oder der Stimmung zu schaden. Mal ehrlich: Wer fühlt sich nach einem Wellnesstag oder nach dem ausgiebigen Besuch in einer Badelandschaft nicht viel ausgeglichener und wohler?

Neben klassischen Anwendungen wie Massagen oder einem Saunagang kommen im Winter bei vielen verstärkt Nahrungsergänzungsmittel zum Einsatz, denen ebenfalls eine unterstützende Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt wird. CBD als Nahrungsergänzungsmittel ist nur ein Beispiel an dieser Stelle und soll angeblich so viele positive Effekte haben, dass ein regelrechter Hype darum ausgelöst wurde. Fest steht aber, dass Ernährung und Bewegung alleine nicht ausreichen, wenn der gesamte Alltag von Stress und Hektik geprägt ist. Einesteils muss an der Ursache angesetzt werden, um die Stressoren besser in den Griff zu bekommen, andererseits sind gezielte Auszeiten hilfreich, damit der Körper die Möglichkeit erhält, sich von den unterschiedlichsten Belastungen zu erholen. Am Ende zählen wohl ein achtsamer Umgang mit sich selbst und alle Maßnahmen gemeinsam, wenn es um die Gesundheit von Körper und Seele geht.

Wellnesseinrichtungen zum Entspannen

Schon seit einigen Jahren haben regionale Hotels von Zittau über Görlitz bis nach Bad Muskau den Bedarf erkannt, den viele Menschen haben: Sich zu erholen und dafür in ein passendes Hotel zu fahren, das einen Rundum-Service bietet. Egal ob für Paare oder für Singles, speziell auf Wellness ausgerichtete Hotels laden dazu ein, den Alltag zu vergessen und sich rundherum zu entspannen. Entsprechende Einrichtungen gibt es in fast allen Regionen, doch bietet es sich an, nach einem Ort inmitten einer reizvollen Landschaft zu suchen.

Wer sucht, der findet: Ein gutes Beispiel ist Oberschwaben mit seiner abwechslungsreichen Landschaft zwischen Bodensee, Schwäbischer Alb und dem Lech. Tourismus in Oberschwaben ist nicht nur wichtig für die Einwohner, sondern hat vor allem den Besuchern viel zu bieten. Weil die Anbieter darauf eingerichtet sind, kommen erholungssuchende Urlauber genau wie alle, die enfach nur das dringende Bedürfnis nach einer Auszeit verspüren, in dieser reizvollen Region auf ihre Kosten.

Dann stellt sich nur noch die Frage, welche Einrichtungen in Frage kommen, wenn es um einen Wellnessurlaub geht. Selbst für lediglich ein verlängertes Wochenende muss der Ort schließlich passen und die Anwendungen sollten überzeugen, damit die Besucher sich rundherum wohlfühlen können. Wer ein wundervolles Wellnesshotel in Oberschwaben sucht wird etwa im Thermenhotel Parkhotel Jordanbad fündig: Von der großflächigen Badelandschaft bis hin zu verschiedenen Anwendungen gibt es in derartigen Hotels alles, was für eine Auszeit vom Alltag nötig ist. Massagen, Körperpeelings und Gesichtsbehandlungen sowie Maniküre und Pediküre gehören heute zu den Standards, die anspruchsvolle Wellness-Urlauber erwarten. Die Zuwendung und Wertschätzung für den Körper tut auch der Seele gut – und so sieht man jemandem den Wellness-Aufenthalt nicht nur an, sondern spürt immer wieder, wie das innere Gleichgewicht neu ausbalanciert ist.

Unter dem Strich

Wellness – sich selbst Gutes zu tun – ist schon lange keine Frage des Alters oder des Geschlechts mehr. Männer lieben es genauso wie Frauen, sich zu entspannen und verwöhnen zu lassen. In jedem Alter ist es ein besonderes Erlebnis, einfach nur zu genießen und sich eine Auszeit zu gönnen. Weil das Immunsystem weniger von Alltagsstress belastet wird, kann das die Gesundheit in der kalten Jahreszeit unterstützen. Wem ein Wellness-Urlaub nicht in den Zeitplan passt, der kann sich mit Massagen und Besuchen in Badelandschaften Gutes tun. Was in der tristen Jahreszeit die Stimmung hebt und hilft, gesund durch Herbst und Winter zu kommen, das sollte man auch nutzen.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto Frau: rhythmuswege / Jürgen Rübig , Pixabay License; Foto Landschaft: AS_Appendorf / Armin Schreijäg, Pixabay License
  • Erstellt am 08.12.2022 - 06:38Uhr | Zuletzt geändert am 08.12.2022 - 10:13Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige