IG Historische Berliner Straße stellt sich vor

Görlitz-Zgorzelec. Die Interessengemeinschaft (IG) Historische Berliner Straße ist eine Initiative von Stadtforum e.V. und goerlitz21 e.V., deren Ziel die Umgestaltung der Berliner Straße nach historischen Vorlagen und damit verbunden die nachhaltige Entwicklung der Geschäfts- und Wohngegend Berliner Straße zur ursprünglichen Größe und Attraktivität ist.

Anzeige

Abkehr von moderner Gestaltung gefordert

Die Berliner Straße ist seit fast genau 100 Jahren das Eingangstor von Görlitz. Der wechselnde Zeitgeschmack brachte manche Umbauten, glücklicherweise blieben die 64 Häuser der Berliner Straße seit ihrer Bauzeit von größeren Veränderungen oder Zerstörung verschont.

Die Diskussion um die geplante Baumaßnahme Berliner Strasse zeigt, mit welcher Leidenschaft und mit welchem Interesse die Planungen der Stadtverwaltung durch die Bürgerschaft begleitet werden. Die Gründung der Interessengemeinschaft (IG) Historische Berliner Straße am 10. November 2009 erfolgte nach eigener Darstellung vor dem Hintergrund, die Interessen von Grundeigentümern, Einzelhändler, Dienstleistern, Anwohnern, interessierten Bürgern und Institutionen im Umfeld der Berliner Straße im Vorfeld der Baumaßnahme Berücksichtigung finden zu lassen.

Damals wie heute weisen die vielen Gebäude auf der Berliner Straße noch viel von der alten Pracht und Kulisse auf, die den Ruf der Berliner Strasse als Hauptgeschäftsstraße ausmachten, so die Interessengemeinschaft. Die Suche nach geeigneten und interessanten historischen Bildansichten zeigt wie die Berliner Straße lebte und blühte, mit den Geschäften, mit den Bewohnern.

Die IG Historische Berliner Straße sieht für die Umgestaltung der Berliner Straße:
- die Umgestaltung unter besonderer Berücksichtigung der historischen Gestaltung (Stadtbeleuchtung, Pflastermaterialien, Stadtmöblierung, Verkehrstechnik nach historischen Vorbild);
- die Wiederherstellung der historischen Pflasterung des Straßenprofils;
- die Rückbesinnung auf historische Stilelemente der Fassadengestaltung;
- die Aufwertung der Berliner Strasse, angrenzender Straßen und Plätze der zentralen Innenstadt;
- die historische Berliner Straße als Aushängeschild für den Görlitzer Einzelhandel;
- ein aktives Citymanagement und eine nachhaltige Vermarktung der Görlitzer Innenstadt als Erlebnisraum.

Bei der Planung und der Umsetzung der Baumaßnahmen Berliner Strasse sind folgende Punkte zu berücksichtigen:
- Ideenwettbewerb zur Gestaltung a.) Einmündung zur Salomonstraße als öffentlicher Raum, b.) der Aufwertung von Schul- , Dr. Friedrich-Straße und c.) der Kreuzungsbereiche Hospitalstraße;
- Baumaßnahmen werden Vermieter und Mieter frühzeitig bekannt gegeben, der Bauverlauf soll die Interessen der Händler berücksichtigen;
- Baumaßnahmen erfolgen unter Berücksichtigung von Anforderungen der Barrierefreiheit;
- Planungen im unmittelbaren Umfeld der Berliner Straße sollen abgestimmt auf die historische Gestaltung der Berliner Straße erfolgen;
- Beteiligung der IG Historische Berliner Straße bei der Auswahl von Gestaltungselementen.

Den Appell des Tourismusausschusses des Bundestages unterstützend, sprechen sich die Initiatoren für die Abkehr von einer modernen Gestaltung von Plätzen und Straßenansichten in Städten aus. Hintergrund dieser Warnung ist die Vereinheitlichung von Stadtbildern, die den Wiedererkennungswert einer Stadt herabsetzt.

Die IG Historische Berliner Straße wird getragen und unterstützt durch das Stadtforum Görlitz e.V., goerlitz21 e.V. sowie den Haus und Grund Görlitz und Umgebung e.V.

Kontakt:
IG Historische Berliner Straße
Tel. 0152 - 09 19 09 63
eMail ig_berlinerstrasse(at)goerlitz.net (at)=@

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: /red
  • Erstellt am 12.11.2009 - 14:20Uhr | Zuletzt geändert am 13.11.2009 - 02:27Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige