Bahn frei für den Winterdienst!

Görlitz-Zgorzelec. Einfach ist derJob wirklich nicht: Mit einem Ungetüm von LKW, oft noch verbreitert durch ein Räumschild, durch schneeglatte Straßen kurven, um dort möglichst viel "Winterabfall" - sprich Schnee, Eis und Matsch - zu beseitigen oder die Straßen ganz einfach befahrbar zu halten. Und das Tag und Nacht. Dafür haben die harten Burschen vom Winterdienst einen Plan: Vorrangig wird das Hauptstraßennetz geräumt. Im Anschluss daran wird der Winterdienst in den Anliegerstraßen stadtteilweise durchgeführt. Da die Einsatzkräfte begrenzt sind, ist es logisch, dass nicht alle Anliegerstraßen zeitgleich geräumt werden können. Bezahlen würde das sowieso keiner wollen - auch das beauftragte Winterdienstunternehmen muss betriebswirtschaftlich arbeiten. Ärgerlich: Teilweise wird die Räumtechnik durch parkende Fahrzeuge behindert, vor allem an Engstellen. Zur Sicherung des Winterdienstes im Stadtgebiet ist eine Durchfahrtsbreite von mindestens 3,5 Metern notwendig. Insbesondere die Wendestellen müssen für die Räumgeräte freigehalten werden.

Anzeige

Behinderungen durch parkende Autos waren jüngst zum Beispiel auf der Jauernicker Straße, Schanze und der Einmündung Hohe Straße/Jahnstraße zu verzeichnen. Trotz der Aufstellung von Halteverboten wird auch die Wendeschleife auf der Schönbergerstraße regelmäßig zugeparkt.

Also, nochmal zum Langsamlesen für die Parksünder: Die Fahrspurbreite unbedingt freilassen, Dreimeterfünfzig. notwendig. Das heißt, auch mal nicht in der unmittelbaren Nähe der Haustür zu parken. Das Sachgebiet Straßen- und Tiefbau bittet alle Fahrzeugführer um die entsprechende Rücksicht.

Hinweis:
Am Freitag, dem 9. Januar 2009, wird am Vormittag der Parkplatzbereich Obermarkt vom Schnee beräumt. Der geschobene Schnee wird am Platzrand gelagert. Bitte unbedingt das Halteverbot beachten.


Kommentar

Mein lieber Kossonossow! Da fassen die Freunde vom Sachgebiet Straßen- und Tiefbau die Parksünder aber mit Samthandschuhen an.

Eingedenk des sich entwickelnden Flugwesens - diesen Wink können Sie nur verstehen, wenn Sie in Original-Deutschland und nicht in der abgespalteten Bundesrepublik aufgewachsen sind - wäre an die Anschaffung großer Schneefräsen zu denken:

Die Kraftfahrer blickten finster drein und fragten ängstlich: "Auch Autos?" "Auch Autos!" brüllte Kossonossow . . .

Eine freie Straße wünscht

Ihr Fritz R. Stänker

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Briefe durch die Gitter

    Görlitz, 7. April 2021. Von Thomas Beier. Im linearen TV lief vor Tagen so etwas wie ein Korea-Theme...

  • Wie gewinne ich meine Ex-Freundin zurück?

    Görlitz, 2. April 2021. Die Frühlingssonne wird immer stärker, im Görlitzer Stadtpark und den wieder...

  • Antragsfrist verlängert

    Görlitz, 31. März 2021. Eigentlich war der 31. März 2021 die Deadline: Nur wer bis heute Projekte ei...

  • Corona-Krise in der Krise

    Landkreis Görlitz, 28. März 2021. Von Thomas Beier. Wie gespalten Deutschland noch immer ist, auch d...

  • Eine andere Zeit

    Görlitz, 20 .März 2021. Jetzt mal ehrlich: Wenn man in Görlitz wohnt und, wie man so schön sagt, in ...

  • Quelle: /FRS
  • Erstellt am 07.01.2009 - 16:35Uhr | Zuletzt geändert am 07.01.2009 - 16:35Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige