Gemeinsamer Spaziergang in der Europastadt Görlitz-Zgorzelec

Gemeinsamer Spaziergang in der Europastadt Görlitz-ZgorzelecGörlitz, 25. April 2020. Auch wenn die Bezeichnung Spaziergang für eine Demonstration ein G'schmäckle hat, geht es doch um das Anliegen. In beiden Teilen der deutsch-polnischen Europastadt an der Neiße haben gestern Menschen an der Stadtbrücke, der alten Reichenbacher Brücke, die heute offiziell Papst-Johannes-Paul-II.-Brücke heißt, mit dem nötigen Mindestabstand zusammengefunden.

Vater in Deutschland, Kind in Polen: Meist sind es polnische Familien, in denen jemand in Deutschland arbeitet, die von der pandemiebedingten Grenzschließung betroffen sind

Foto: Matthias Wehnert Fotografen und Redakteure, Bild- und Presseagentur, Görlitz

Anzeige

Sollten Berufspendler passieren dürfen?

Sollten Berufspendler passieren dürfen?

Die Bilder der Görlitzer Bild- und Presseagentur Matthias Wehnert erinnern an den 13. August 1961 in Berlin, auch wenn Anlass und voraussichtliche Dauer völlig anders sind

Foto: Matthias Wehnert Fotografen und Redakteure, Bild- und Presseagentur, Görlitz

Thema: Coronavirus

Coronavirus

Infektionen mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) verlaufen pandemisch. Lebensgefahr besteht bei einer Erkrankung an Covid-19 vor allem für Immungeschwächte und Ältere. Vielfältige Maßnahmen sollen die Ausbreitung verlangsamen, um medizinische Kapazitäten nicht zu überlasten sowie Zeit zur Entwicklung eines Medikamentes und eines Impfstoffs zu gewinnen. Im Blickpunkt stehen auch die Wirtschaft und soziale Auswirkungen.

Viele von Ihnen waren Pendler, denen eine baldige Grenzöffnung am Herzen liegt. Polen, die in Deutschland arbeiten, müssten sich bei einem Besuch zu Hause für zwei Wochen in Quarantäne begeben, sie bleiben deshalb in Deutschland und nehmen seit Mitte März die Trennung auf sich.

Andere wollten mit ihrer Teilnahme zeigen, dass ihnen die zusammenwachsende Europastadt am Herzen liegt und ein Zeichen zur Ermutigung setzen.

Ob Grenzschließungen wesentliche Wirkung gegen die Ausbreitung des Coronavirus zeigen, ist umstritten; viele meinen, Berufspendler trotz aller Risiken sollten passieren dürfen. Tschechien erlaubt es Pendlern wieder, ein- und auszureisen – allerdings hatte ein Gericht lediglich formale Gründe dafür geltend gemacht.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: Matthias Wehnert Fotografen und Redakteure, Bild- und Presseagentur, Görlitz
  • Erstellt am 25.04.2020 - 09:56Uhr | Zuletzt geändert am 25.04.2020 - 10:29Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige