Das Schmuckstück fürs Handgelenk – ist das noch zeitgemäß?

Das Schmuckstück fürs Handgelenk – ist das noch zeitgemäß?Görlitz, 30. Juli 2019. Ist nun eine besonders teure Uhr am Handgelenk der wahre Luxus oder besteht der eigentliche Luxus darin, auf eine Armbanduhr verzichten zu können? Obgleich viele Menschen ihr Handy immer und überall dabeihaben und dadurch natürlich auch zu jeder Zeit wissen, wie spät es ist, ist die Nachfrage nach hochwertigen Uhren nahezu ungebrochen.
Abbildung oben: Armbanduhren werden benutzt, um die eigene Persönlichkeit zu unterstreichen

Worauf beim Kauf einer guten Uhr geachtet werden muss

Worauf beim Kauf einer guten Uhr geachtet werden muss

Nicht nur eine Frage des Geldbeutels, sondern auch des Geschmacks ist diese Rolex-Uhr

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Wer eine Uhr nicht nur als Modeartikel, sondern als vielleicht lebenslänglichen Begleiter erwerben möchte, sollte auf eine Reihe von Merkmalen achten. In manchen Berufen ist eine hochwertige Armbanduhr als Statussymbol zudem Teil des Dresscodes.

Qualität

Viele Uhrmacher empfehlen, beim Kauf einer Armbanduhr auf ein schweizerisches oder deutsches Uhrwerk zu achten. Ambitionierte Uhrenliebhaber entscheiden sich außerdem für ein Manufakturuhrwerk, das bei einem der namhaften Hersteller zusammengebaut wurde. Eine Alternative sind beispielsweise sogenannte Industrieuhrwerke wie jene der Schweizer Unternehmen Selitta oder Eta.

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist das besonders kratzfeste Saphirglas. Dadurch, dass dieses Glas sehr robust ist, ist es ein wichtiges Indiz für Qualität und hohe Langlebigkeit. Wer nicht so viel ausgeben möchte, kann eine Uhr mit einem Uhrglas aus Plexiglas oder Mineralglas kaufen. Diese Gläser sind nicht so hochwertig wie das Saphirglas und anfälliger für Kratzer.

Falls Käufer unentschlossen sind und nicht wissen, wie gut die Qualität einer Uhr ist, gibt es einen einfachen Test: Einfach an der Krone drehen und schauen, ob sich die Zeiger direkt bewegen oder nicht. Je präziser sie auf die Drehung reagieren, desto besser ist in aller Regel auch die Verarbeitung und Qualität.

Preis

Käufer müssen sich bewusst sein, dass ein hoher Preis meist auch für eine gute Qualität steht. Deshalb sollte man beim Kauf nicht auf das billigste Modell zurückgreifen. Gute beraten wird man in einem Fachgeschäft, hier kann man sich über die unterschiedlichen Modelle informieren – natürlich hängt der Kauf auch davon ab, wie oft die Uhr getragen werden soll, welchen Geschmack der Käufer oder die Käuferin hat und ob es eine spezielle Marke sein soll.

Tolle Uhren von Marken wie Tissot, Hamilton oder Junghans sind bereits unter 1.000 Euro erhältlich, für andere Modelle, wie beispielsweise von Rolex, Breitling oder Oris, müssen meist mehr als 1.000 Euro oder sogar ein Vielfaches davon ausgeben werden. Man muss also überlegen, wie viel Geld man bereit ist, für eine Uhr in die Hand zu nehmen.

Eine günstige Möglichkeit ist es, eine alte Uhr – die nicht mehr benötigt wird – einzutauschen und sich dafür eine neue Uhr zulegen. Wenn die gebrauchte Luxusuhr verkauft werden soll, ist natürlich ein Anbieter nötig, der dieses Geschäft seriös abwickelt und dem Kunden stets zur Seite steht.

Pflege

Ein weiterer wichtiger Punkt, der nicht vernachlässigt werden darf, ist, die Uhr in regelmäßigen Abständen in ein Fachgeschäft zu bringen, damit das Uhrwerk gereinigt werden kann. Nur so ist gewährleistet, dass die Uhr lange hält und Freude macht. Für so eine Durchsicht und Reinigung der Uhr muss man bis zu reichlich 100 Euro kalkulieren, was man bereits beim Kauf mit einberechnen sollte, denn hier geht es um die Werterhaltung.

Investition in Uhren

Viele leidenschaftliche Sammler machen es vor: Sie legen ihr Geld in Uhren an. Wer sich für diese Art von Investition interessiert, sollte sich unbedingt ausreichend Zeit nehmen, mehr Informationen dazu zu sammeln. Nur wer sich in diesem Bereich auskennt, kann auch langfristig erfolgreiche Investitionen tätigen.

Nachdem man ausreichend informiert ist, folgt die Recherche nach geeigneten Modellen, die einen sehr hohen Wert und Aussicht auf dessen Steigerung haben. Eine gute Informationsquelle sind speziellen Foren oder man tauscht sich mit Gleichgesinnten direkt aus.

Oft ist es interessant, in Uhren zu investieren, deren Marke auf eine lange Traditionslinie verweisen kann. Hier kann man verfolgen, wie sich der Wert einzelner Modelle in der Vergangenheit entwickelt hat – es ist also einfacher abschätzbar, ob der Preis mit hoher Wahrscheinlichkeit steigt. Achten sollte man außerdem auf Modelle, die nur in kleiner Serie hergestellt wurden. Je weniger Stück es von einem speziellen Modell gibt, desto höher ist grundsätzlich die Chance auf eine schnelle und nachhaltige Wertsteigerung. Vor allem Uhren von Marken wie zum Beispiel Rolex oder Panerai haben sich in der Vergangenheit als gute Anlageobjekte erwiesen, was allerdings nie als Garantie für eine künftige Wertentwicklung angesehen werden kann. Es ist also gut, den Markt zu beobachten, bevor man investiert.

Fazit

Schöne und qualitativ hochwertige Uhren sind vielen Menschen wichtig. Meist werden sie nicht dafür gekauft, um die Zeit abzulesen, sondern sind ein gutes Statement, weil sie von Selbstwertschätzung zeugen, und in vielen Situationen das passende Accessoire. Beim Kaufen sollte auf hohe Qualität geachtet werden, schließlich ist eine gute Armbanduhr ein Begleiter für lange Zeit.

Tipp für Uhrenfans:
Im Krönum der "Geheimen Welt von Turisede" bei Görlitz findet sich seit einiger Zeit eine riesige Uhr, die ganz ohne Räder auskommt. Gerd Kempe aus Görlitz hat, angeregt durch aufgefundene turisedische Artefakte, den archaisch anmutenden, einige Meter hohen Mechanismus entwickelt und gebaut.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Tissot-Uhr: fintuq, Foto Rolex: ID 5598375, beide Pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 30.07.2019 - 05:30 Uhr
  • drucken Seite drucken