Inklusion am Beispiel Görlitz-Zgorzelec

Görlitz, 21. November 2013. Der ARBEIT und LEBEN Sachsen e.V. und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) laden Ende des Monats zu einer Konferenz nach Görlitz ein, die das Thema "Inklusion grenzüberschreitend leben. Barrierefreie Mobilität für alle am Beispiel der Europastadt Görlitz-Zgozelec" aufgreift.

Anzeige

Angekündigte Grußworte belegen Bedeutung des Themas

Im zusammenwachsenden Europa ist Arbeitnehmerfreizügigkeit eine Selbstverständlichkeit. Für behinderte Arbeitnehmer allerdings stellen die Grenzen in Europa noch immer hohe Hürden dar. Wie Betroffene dem DGB mitgeteilt haben, wird der Behindertenstatus in Europa teils nur eingeschränkt anerkannt.

Die Konferenz will den Dialog dazu anstoßen. Dazu diesen u.a. die Beiträge einer Europaabgeordneten und einer Paralympics-Teilnehmerin sowie die sächsischen Erfahrungen mit dem ÖPNV, die der Vorsitzende des Landesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter Sachsen einbringt.

Eine Diskussion soll aufzeigen, wie es mit der grenzüberschreitenden Mobilität Behinderter im Dreiländereck Deutschland - Polen - Tschechien aussieht. Vertreter von Verkehrsunternehmen, die in Südostsachsen aktiv sind, stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Grußworte sind angekündigt vom Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege, von der 2. Beigeordneten des Landkreises Görlitz Martina Weber und vom Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung Stephan Pöhler. Musik gibt es von FunSingern aus Zittau.

Anmelden und hingehen!
Sonnabend, 30. November 2013, 10 Uhr,
Mercure Parkhotel, Uferstraße 17f, 02826 Görlitz.
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.
Der DGB bittet um Anmeldung unter Tel. 0351 - 8633-110.

Ablauf

10.00 Uhr
Musikalischer Auftakt mit den Fun Singern

Eröffnung und Begrüßung:
Iris Kloppich, Vorsitzende des ARBEIT und LEBEN Sachsen e.V. und Vorsitzende des DGB-Bezirks Sachsen

Grußworte:
Bernhard Sonntag, Geschäftsführer der DGB-Regionsgeschäftsstelle Ostsachsen
Siegfried Deinege, Oberbürgermeister von Görlitz
Martina Weber, 2. Beigeordnete des Landkreises Görlitz
Stephan Pöhler, Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung
Jochen Schnabel, Referatsleiter beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

11.00 Uhr
"Grenzüberschreitende Mobilität auch für Menschen mit Behinderung“ - Multiperspektivische Sichtweisen
- aus Sicht des Europaparlaments:
Elisabeth Schroedter MdEP, Bündnis 90 / Die Grünen
- aus Sicht einer behinderten Sportlerin:
Siena Christen, SG Motor Freital, Paralympics-Teilnehmerin im Diskuswerfen
- wie wichtig für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Behinderung?
Dr. Sylwia Timm, Beratungsstelle Faire Mobilität Berlin, FaiM
- „ÖPNV für alle“ . Erfahrungen aus Sachsen grenzüberschreitend nutzen
Dr. Peter Münzberg, Vorsitzender Landesverband Selbsthilfe körperbehinderter Sachsen e.V. (LSKS),
- Nachfragen

12.30 Uhr
"Gesunde Kinder - Gesundes Europa“
Bericht über die Erfahrungen aus einem Projekt in Zgorzelec
Dr. Ing. Grzegorz Śliwiński, Institut für Biomedizinische Technik, TU Dresden
- Nachfragen

13.00 Uhr
Mittagspause
./. 2
14.00 Uhr
"Grenzüberschreitende Mobilität von Menschen mit Behinderung - multiperspektive Sichtweisen“
Kurzstatements aus Politik und Gesellschaft
Dagmar Neukirch MdL, SPD-Landtagsfraktion Sachsen
Eva-Maria Reitz / Zofia Bukowska (Kirchenzentrum St. Josef und St. Barbara-Parafia
Rzymskokatolicka św. Józefa Robotnika, Zgorzelec),
Frauen auf dem Weg nach Europa e.V.
Peter Kohlhaas, ohne Barrieren e.V.
Frank Wiemann, Vorstandsmitglied Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe für Menschen mit Behinderung und Chronischer Erkrankung in Sachsen (LAGSH SN)
Rüdiger Prochaska, Vertrauensmann der Schwerbehinderten DB Schenker Rail
Michael Hannich, Vorsitzender Behindertenbeirat der Stadt Görlitz
Horst Wehner MdL, Fraktion DIE LINKE., 2. Vizepräsident des Sächs. Landtages, Landesverbandsvorsitzender Sozialverband VdK Sachsen e. V.

15.30 Uhr
Plenumsdiskussion
"Inklusion leben und aktiv grenzüberschreitend für die Zukunft gestalten"
für die Beantwortung von Fragen u. a. zu barrierefreiem ÖPNV stehen als Fachleute zur Verfügung:
ZVON: Hans-Jürgen Pfeiffer, Geschäftsführer
ODEG: Marco Döpping, örtlicher Betriebsleiter / regionaler Leiter Betrieb
KVG: Alfons Dienel, Geschäftsführer (unter Vorbehalt)
DB Regio AG VB Südostsachsen: Andrea Rohne, Referentin Marketing KiN Support
DB Station & Service AG, Regionalbereich Südost: Heiko Klaffenbach, Leiter Bahnhofs-management Dresden Hbf / Heike Heinecke, Mitarbeiterin Bahnhofsmanagement Dresden Hbf
Vogtlandbahn: Hartmut Schnorr, Prokurist / Eisenbahnbetriebsleiter / Teilnetzmanager
Elvira Mirle, Behindertenbeauftragte Landkreis Görlitz
VertreterIn Straßenbauamt Stadt Görlitz angefr.

16.30 Uhr
Schlusswort / Zusammenfassung
Iris Kloppich

16.45 Uhr
Musikalischer Abschluss durch die Fun Singer

Ende ca. 17.00 Uhr

Moderation: Ulrike Stansch, ARBEIT und LEBEN Sachsen e.V. und Werner Schuh, DGB-Bezirk Sachsen

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: © www.BeierMedia.de
  • Erstellt am 21.11.2013 - 11:52Uhr | Zuletzt geändert am 21.11.2013 - 13:35Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige