Oberbürgermeister Paulick begrüßt Neue und Berufsanfänger

Görlitz-Zgorzelec. Traditionell wurden die neuen Auszubildenden im Görlitzer Rathaus durch Oberbürgermeister Joachim Paulick in einer Feierstunde begrüßt. Gleichzeitig erhielten die jungen Berufsanfänger nach Abschluss ihrer Ausbildung die Zeugnisse.

Vier Verwaltungsfachangestellte, eine Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Stadtbibliothek und ein Diplom-Betriebswirt Öffentliche Wirtschaft sind die neien Mitarbeiter in der Stadtverwaltung Görlitz. Sie konnten in den Tests und Bewerbungsgesprächen zur Besetzung der Ausbildungsplätze überzeugen und wurden ausgewählt.

Oberbürgermeister Joachim Paulick wünschte den jungen Leuten einen guten Start und motivierte sie zum Lernen: “Sie werden erfahren, dass nur derjenige Erfolg hat, der eisern lernt und sich gründlich auf neue Aufgaben vorbereitet. Nutzen Sie die Vorzüge Ihres künftig freieren Lebens mit deutlich mehr Eigenverantwortung, welche aber auch die Pflicht zur Entscheidung einschließt. Übernehmen Sie Verantwortung und lassen Sie sich von Misserfolgen nicht entmutigen. Ich wünsche Ihnen dazu viel Erfolg!“ Bei der Stadtverwaltung lernen derzeit 21 junge Menschen in sechs Berufen.

Ihre Ausbildung abgeschlossen haben im Sommer 2009 fünf Berufseinsteiger sowie ein Anwärter. Sie haben die Prüfungen erfolgreich bestanden, dazu gratulierte ihnen der Oberbürgermeister herzlich. Eingesetzt sind die vier Verwaltungsfachangestellten sind im Sachgebiet Kindertagesstätten, im Büro Stadtrat, in der Unteren Denkmalschutzbehörde und im Verwaltungsarchiv. Der Vermessungstechniker ist seiner Ausbildung entsprechend im Sachgebiet Vermessung tätig. Der Brandmeister hat seinen Dienst in der Abteilung Brand- und Katastrophenschutz/Rettungsdienst angetreten. In den nächsten Wochen beenden die zwei Diplom-Betriebswirte und die Diplom-Verwaltungswirtin ihr Studium. Lohn für die Mühen: Alle erhalten zunächst einen für ein Jahr befristeten Arbeitsvertrag.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: (red
  • Zuletzt geändert am 01.09.2009 - 03:04 Uhr
  • drucken Seite drucken