AUV Görlitz bringt sächsische EU-Kandidaten an einen Tisch

AUV Görlitz bringt sächsische EU-Kandidaten an einen Tisch

Görlitz, 17. Mai 2024. Im Schlesischen Museum zu Görlitz trafen sich auf Einladung des Allgemeinen Unternehmerverbandes Görlitz und Umgebung e.V. (AUV) die sächsischen Kandidaten für das EU-Parlament zur Podiumsdiskussion. Fast bis auf den letzten Platz gefüllt, lauschte das Publikum den Ausführungen der Kandidaten, die sich unter der Moderation von Olgierd Linke, Geschäftsführer der LiberTec GmbH, den Fragen rund um wirtschaftspolitische Themen stellten.

Podiumsdiskussion im Schlesischen Museum Görlitz mit sächsischen EU-Kandidaten

Bildquelle: AUV Görlitz

Anzeige

Politische Vertreter und ihre Positionen

Politische Vertreter und ihre Positionen

Bezüglich der Notwendigkeit der wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union waren sich alle Teilnehmer einig.

Bildquelle: AUV Görlitz

Auf dem Podium nahmen Vertreter aller relevanten Parteien Platz. Siegbert Droese (AfD), Hans-Ullrich Hinner für Thomas Kachel (BSW), Marie Müser (Bündnis 90/Die Grünen), Oliver Schenk (CDU), Martin Günther (Die Linke), Kristin Schütz für Stefan Richter (FDP) und Harald Baumann-Hasske für Matthias Ecke (SPD) diskutierten verschiedene Aspekte der Europapolitik. Ein zentrales Thema war die wirtschaftliche Zusammenarbeit innerhalb der EU, ein Anliegen, das auch der AUV Görlitz als Förderer der Entwicklung des Unternehmertums in Wirtschaft, Kultur und Bildung in der Region der Niederschlesischen Oberlausitz unterstützt.


Einigkeit über Europas Stärke durch Vielfalt


Obwohl die Podiumsteilnehmer aus unterschiedlichen politischen Lagern kamen, war die Diskussion geprägt von einem fairen Umgangston. Die Moderation von Olgierd Linke führte zu einer sachlichen und respektvollen Debatte. Der Konsens der Diskussion war eindeutig: „In der Vielfalt der Menschen und Kulturen liegt die Stärke Europas.“ Von einem „Dexit“ war keine Rede. Die Teilnehmer betonten die Notwendigkeit der wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union und hoben hervor, wie wichtig diese für die Zukunft und den Zusammenhalt Europas ist.


Der Vorsitzende des AUV Görlitz, Helmut Goltz, betonte in seiner Schlussrede: „Wirtschaft und Bildung sind nicht alles, aber ohne Wirtschaft und Bildung ist alles nichts.“


Einblick in die Podiumsveranstaltung und weiterführende Informationen 


Das Team der LiberTec GmbH hat ein kurzes Video produziert, das Eindrücke von der Podiumsveranstaltung am 7. Mai 2024 im Schlesischen Museum Görlitz zeigt. Weitere Informationen über den AUV Görlitz und Möglichkeiten zur Mitgliedschaft sind auf der Webseite.verfügbar.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red / PM AUV Görlitz
  • Erstellt am 16.05.2024 - 23:46Uhr | Zuletzt geändert am 17.05.2024 - 11:29Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige