Daytrading – Auswahlkriterien beim Online Broker

Daytrading – Auswahlkriterien beim Online Broker Görlitz, 16. Dezember 2020. Für unerfahrene Trader steht der Kostenpunkt beim Vergleich von Online Brokern im Fokus. Doch hieraus ergibt sich ein Fehler, der am Ende Geld kosten und Probleme verursachen kann. Wichtig ist die Daytrading Software, die leicht verständlich, in Echtzeit nutzbar und zuverlässig sein muss. Orientiert man seinen Vergleich an der Qualität und den Features der Daytrading Software, hat man die erste Hürde für erfolgreiches Online-Trading genommen.

Abb.: Wer Daytrading als eine Art Lotto ansieht, verliert. Ohne Hintergrundwissen sollte man die Finger davon lassen, denn neben hohen Gewinnchancen steht immer auch das Risiko des Totalverlustes – und das kann am Nervenkostüm zerren

Symbolfoto: Markus Spiske, Pixabay License

Anzeige

Gute Handelssoftware erkennen – was sollte sie können?

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Als Laie ist es praktisch unmöglich, die Qualität einer Daytrading Software zu erkennen und zu wissen, ob es sich um ein gutes oder um ein weniger vorteilhaftes Produkt handelt. Hier helfen Erfahrungsberichte von Tradern, die ihre Bewertung begründen und die auf die einzelnen Details der Handelssoftware eingehen. Wichtig ist auch, dass man sich nicht auf die Werbung der Online Broker verlässt. Essenziell sind alle Informationen, die über die Präzision der Charts, über die Schnelligkeit der Orderausführung und über die Zeitspanne zwischen der Beauftragung und der Ausführung einer Order in Kenntnis setzen. Wenn die Daytrading Software dann noch zum günstigen Preis nutzbar ist, sollte man diesen Aspekt als i-Tüpfelchen betrachten. In der Praxis zeigt sich aber meist, dass qualitativ hochwertige Daytrading Software beim Online Broker ihren Preis hat – und das günstige Lösungen in ihrer Performance nicht überzeugen. In Erfahrungsberichten sprechen viele Trader offen über die Vor- und Nachteile, wodurch sich die Suche nach der richtigen Daytrading Software vereinfacht und Fehlentscheidungen praktisch viel besser vermieden werden können.

Wie riskant ist Daytrading?

Gehebelte Finanzinstrumente gehören zu den riskantesten Anlagen überhaupt. Es sind sehr hohe Renditen, aber auch der vollständige Verlust des gesamten Geldes möglich. Unerfahrene Trader sollten sich nicht von den hohen Angaben des Geldzuwachses leiten lassen und dabei die Gefahr unterschätzen: Schon ein kleiner Ausschlag im Kurs kann dazu führen, dass das System die Handelsposition schließt und dass der eingesetzte Betrag verloren ist. Das Risiko für den Trader lässt sich im Echtgeldhandel nicht ausschließen, wohl aber mit der richtigen Strategie und Übung mindern. Um einem Totalverlust vorzubeugen, sollte man sich für einen Broker mit Daytrading Software entscheiden, die über ein Demokonto verfügt. Hier wird nicht um echtes Geld, bestenfalls aber im echten Trading-Umfeld gehandelt. Auch wenn die Nachschusspflicht bei Verlusten aufgehoben wurde, ist das Risiko des gesamten Kapitalverlusts ist immer gegeben und Trader ohne Erfahrung sollten sich das anhand eines Demokontos verdeutlichen. Wegen der Verlustgefahr sollte auch nur Geld eingesetzt werden, das nicht anderweitig verplant oder der Haushaltskasse entnommen ist.

Wie man mit Daytrading am besten beginnt

Ganz am Anfang steht das Lernen im Fokus. Auch wenn der Wunsch nach einem echten Geldeinsatz und das eigene Risikopotenzial hoch sind, sollte man nicht unüberlegt und übereilt starten. Mit dem Wissen, dass nur rund 20 Prozent aller Trader in der Gewinnzone handeln, wird deutlich, wie hoch das Risiko für Verluste ist. Lernen heißt, ohne die Aufwendung echter Finanzmittel auf einem Demokonto zu traden. Dieses sollte die Charts authentisch abbilden und die gleichen Funktionen wie die Daytrading Software im Echtgeldhandel mitbringen. Entsteht auf dem Demokonto ein Verlust, herrscht er nur virtuell vor und wird nur vom "Spielgeld" abgezogen. Online Broker, die ihren Nutzern die langfristige Verwendung eines Demokontos zur Verfügung stellen, sollten gerade von Anfängern vorgezogen werden. In der Demo zeigt sich, ob man eine Strategie und die Kompetenz für die Gewinnzone entwickeln kann. Ein Umstieg auf die reale Daytrading Software und echte Einsätze sollte ohne Erfahrung keinesfalls erfolgen.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: markusspiske / Markus Spiske, Pixabay License
  • Erstellt am 16.12.2020 - 07:39Uhr | Zuletzt geändert am 16.12.2020 - 08:13Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige