Test auf dem Weihnachtsmarkt: Mehr Aufmerksamkeit für Unternehmen dank Folder

Test auf dem Weihnachtsmarkt: Mehr Aufmerksamkeit für Unternehmen dank FolderGörlitz, 12. Dezember 2019. Wie Werbung funktioniert, kann man in diesen Tagen an vielen Weihnachtsmarktständen überall in Sachsen studieren, nämlich dann, wenn man beim Kauf zusätzlich ein Kärtchen oder einen Folder in die Hand gedrückt bekommt. Clevere Verkäufer machen das wertschätzend: "Hier finden Sie uns, wenn wir mal nicht auf dem Markt stehen" oder "Hier sehen Sie, wie unsere Sachen hergestellt werden", mit den Worten "Sicher kennen Sie jemanden, den das auch interessiert" machen sie den Kunden kurzerhand sogar zum Werbemittler. Wer einen der Weihnachtsmärkte (auf jeden Fall den in Görlitz) besucht, sollte einmal darauf achten, welcher Anbieter nur "abfertigt" und wer wirklich mit Spaß und Interesse am Kunden bei der Sache ist.

Bis zum 22. Dezember 2019 hat in Görlitz der Schlesische Christkindelmarkt geöffnet – für viele Anbieter ein Chance, Kunden über den Markt hinaus zu gewinnen

Archivbild: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Lokale Werbung ohne bedrucktes Papier ist für viele undenkbar

Lokale Werbung ohne bedrucktes Papier ist für viele undenkbar

Weihnachtliche Stimmung vor prächtiger Kulisse auf dem Görlitzer Untermarkt

Archivbild: © Görlitzer Anzeiger

Auch etliche Unternehmen in Görlitz stehen vor der Frage, wie sie regional mehr auf sich aufmerksam machen können. Zwar hat das Internet immer mehr an Bedeutung für die Akquise gewonnen, auch über über die Stadt- und Landesgrenzen hinweg, dennoch stellt sich für viele Inhaber oder Marketingverantwortliche immer wieder die Frage, wie die Kunden vor allem regional möglichst ohne Streuverluste gut erreicht werden können, man denke nur an inhabergeführte Lebensmittel-, Handels- oder Dienstleistungsunternehmen. Einem Werbeklassiker konnte das Internet nichts anhaben: Nicht zu unterschätzen für die Werbung vor Ort ist die Wirkung, die Flyer oder Folder entfachen können.

Rückbesinnung auf die klassischen Methoden

Tatsächlich wird Werbung heute sehr viel online geschaltet. Dabei geht jedoch ein wenig der Gedanke daran verloren, die Kunden möglichst im Alltag abzuholen. Aber wie kann das aussehen? Hier stellt sich die Frage, was Unternehmen mit begrenztem Einzugsbereich, wie es sie auch in Görlitz gibt, gerne erreichen möchten – und vor allem auch: Wen?

Auf der Suche nach neuen Kunden ist es wichtig diesen zu zeigen, dass man selbst vor Ort ist. Hintergrund: Inzwischen nehmen viele Nutzer gerne Online-Services in Anspruch und bestellen dort Produkte ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, woher diese eigentlich kommen. Meist ist es wohl so, dass sie die online georderten Waren auch bei einem Unternehmen vor Ort erhalten würden, nur wissen sie eben nicht, welche Läden und Unternehmen sich in der näheren Umgebung befinden und was diese bieten. Natürlich besteht dabei die Option für den Versuch, lokale Unternehmen in Görlitz oder vielleicht Unternehmen in Markersdorf über das Internet zu erreichen – nur klappt das in der Praxis oftmals schlecht. Der Markersdorfer Digitalunternehmer Thomas Beier sieht dafür zwei Gründe: "Wer online bestellt, sucht häufig das aus seiner Sicht 'beste Angebot', für dessen Auswahl, so sehr man das kritisieren kann, lokale Anbieter nun einmal eher selten bevorzugt werden. Außerdem kann man sagen, dass viele, vielleicht sogar die meisten Webauftritte lokaler Anbieter zwar technisch und optisch gut realisiert sind, zugleich aber von großer Ahnungslosigkeit im Marketing zeugen und damit kaum Wirkung entfalten."

Da kann es wirklich erfolgversprechender sein, wenn man stattdessen einen Folder zusammenstellt und direkt an bestehende oder mögliche Kunden herantritt. "Die Folder nicht nur auslegen, sondern bei jeder Gelegenheit aktiv überreichen und nicht etwa nur mit in die Einkaufstüte stecken. Sein Gegenüber auf den Inhalt und den Nutzen des Folders hinweisen, darauf kommt es an", rät Beier. Wer unsicher ist, was und wie er kommunizieren soll, für den hat er einen Tipp: Neben einigen wirklich kompetenten Werbeagenturen könne eine in Vertriebsfragen starke Unternehmensberatung wie etwa das EMS - Beraterteam Hinner in Markersdorf bei Görlitz hilfreich sein, weil sie über den Tellerrand der Werbung hinausschaue und nicht darauf aus sei, Agenturleistungen zu verkaufen. Mehr Erfolg im Verkauf sei laut Beier nämlich oft nur eine Frage einiger weniger Stellschrauben, an denen man drehen müsse: Die richtigen Werbeträger und deren Inhalte sowie das Verhalten im Verkauf. Hier komme es keineswegs darauf an, aalglatte Verkäufer zu trainiern, sondern viel mehr typische Fehler zu vermeiden.

Was sollte ein Folder enthalten?

Bei der Antwort auf die Frage, welche Informationen genau der Folder enthalten sollte, ist eine kurze Analyse der Zielgruppe hilfreich. Diese kann ergeben, welche Wünsche und Bedürfnisse die Menschen aus der Zielgruppe haben. "Oft ist es zielführender, sich selbst einmal in die Zielgruppe hineinzuversetzen als diese zu befragen", hat Beier noch einen Tipp. Wie sieht es also aus: Möchte die Zielgruppe in ihrem Alltag abgeholt werden? Sind die potenziellen Kunden, die man erreichen möchte, auf der Suche nach einer kleinen Auszeit oder einem besonderen Kauferlebnis? Welche Serviceerwartungen gibt es? Zu welchen Punkten ist die Beratung des Kunden unverzichtbar? Oder sind vielleicht sogar spezielle Angebote gefragt, die nur dann gelten, wenn man tatsächlich vor Ort kauft?

Es gibt ganz unterschiedliche Werbemaßnahmen und Kommunikationsvarianten, auf die Anbieter zurückgegreifen können. Grundsätzlich gilt für Werbung und Reklame: möglichst passgenau für die Zielgruppe, möglichst ohne Umwege direkt an den Mann oder die Frau bringen und möglichst im Erfolg messbar. Messbarkeit erzeugt man beispielsweise, indem man im Folder einen Coupon eindruckt und dann erfasst, wie viele Kunden mit diesem ins Geschäft kommen. Natürlich ist auch in Görlitz jeder Einzelfall unterschiedlich und kommt es auf das Unternehmen selbst an, was es für wen anbietet.

Folder professionell drucken lassen

Kunden merken schnell, ob sie einem Unternehmen etwas wert sind. Hierbei sind nicht nur materielle Aspekte gemeint, sondern der Kunde will spüren, dass sich der Anbieter um ihn bemüht – durch aufrichtiges Interesse im Gespräch, ein gutes Wort, mit der Ladengestaltung und Warenpräsentation und nicht zuletzt in der Werbung. Ein Folder sollte dem Kunden die Mühe, die man sich für ihn gibt, widerspiegeln, mit nützlichen und anregenden Inhalten, kreativer Gestaltung und hochwertigem Druck, der heutzutage als Standard vorausgesetzt wird.

Seiner Zielgruppe kundenfreundlich und ansprechend zu begegnen ist der Kern des Geschäfts. Wie gesagt, auf dem Schlesischen Christkindelmarkt, dem mit Abstand größten Weihnachtsmarkt in Görlitz und der Region, kann man das ja einmal beobachten und testen, wie clever die Verkäufer sind.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 12.12.2019 - 07:31Uhr | Zuletzt geändert am 12.12.2019 - 09:54Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige