Görlitz, die Wirtschaft und das Leben

Görlitz, die Wirtschaft und das LebenGörlitz, 9. Juni 2019. Auch wenn in diesen Tagen die Oberbürgermeisterwahl das Top-Thema ist: Die Stadt Görlitz rückt als attraktiver Standort – nicht zuletzt dank aktiver Wirtschaftsförderung – immer mehr in den Vordergrund. Görlitz ist eine Mittelstadt mit ungefähr 57.000 Einwohnern und einer Fläche reichlich 67 Quadratkilometern. Die Stadt ist bekannt für ihre Baudenkmale und weil es sich dort richtig gut leben lässt – nicht umsonst zieht es immer mehr Rentner, die auf der Suche nach mehr Ruhe und günstigeren Wohnungen sind, nach Görlitz.
Abbildung: Zu den kulturellen Kleinoden in Görlitz zählt das Museum der Fotografie, das neben künstlerischen Ausstellungen an die Geschichte von Görlitz als ehemals einem der wichtigsten deutschen Standorte der foto-optischen Industrie erinnert

Anzeige

Attraktiv für die Wirtschaft – attraktiv fürs Leben

Dabei kann man gar nicht glauben, dass es in der Vergangenheit viele junge Menschen aus dieser schönen Stadt weggezogen hat. Allerdings müht man sich inzwischen sehr um Rückkehrer – und das durchaus mit Erfolg. Außerdem sollen mit dem "Probewohnen" zusätzlich junge Leute und Familien angelockt werden. Die Lage der Stadt nahe dem Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien macht sich als Wirtschaftsstandort für manche Unternehmen besonders attraktiv. Nicht umsonst haben sich hier Firmen wichtiger Industriezweige niedergelassen, wie sich beispielsweise im Industriegebiet Görlitz-Hagenwerder im Süden der Stadt nachvollziehen lässt.

Ein Blick auf die wirtschaftliche Infrastruktur zeigt, dass die Stadt von zwei großen, hier alteingesessenen Industriebetrieben aus den Bereichen des Schienenfahrzeugbaus und des Turbinenbaus geprägt ist, darüber hinaus haben sich jedoch weitere Industriebetriebe wie beispielsweise ein Dachziegelproduzent, ein Biotechnologie-Unternehmen und ein Reinraumausrüster angesiedelt. Richtet man den Blick auf die Wirtschaftsregion Görlitz insgesamt, so fällt auf, dass sich hier eine ganze Reihe mittelständischer Kunststoff-Verarbeiter entwickelt oder angesiedelt und ihren Markt gefunden haben; Beispiele sind die Sorfan GmbH in Görlitz, die Kunststofftechnik Weißenberg UG, die HKM Kunststoffverarbeitung GmbH, die in Ebersbach-Neugersdorf produziert, die G-Werk 5 GmbH aus dem Schwarzwald, die in Markersdorf fertigt, die plastic concept gmbh in Neusalza-Spremberg oder die Pla.to GmbH in Görlitz-Hagenwerder, die Kunststoffabfälle recycelt. Noch im ersten Halbjahr 2020 soll die Yellow Tec Plastic GmbH in Hagenwerder mit der Produktion von Kunststofferzeugnissen für den medizinischen Bereich beginnen.

Sind PVC, Polyurethan (Herstellung von Lacken und Farben oder Polyurethan-Schaum) und oder kaltvulkanisierende Silikonkautschuke (Aushärtung bei Raumtemperatur) im Spiel, kommen kommen häufig Katalysatoren auf Basis von Dibutylzinndilaurat zu Einsatz. Die praktisch wasserunlösliche und farblose Flüssigkeit wird bei der Herstellung von Acrylsäureestern, Kieselsäureestern, Silikonen sowie Polyisocyanaten als Katalysator verwendet und bei PVC als Stabilisator eingesetzt. Wer nun als Unternehmer "Lust auf Görlitz" hat, für den stehen Gewerbe- und Industrieflächen über die Stadt hinaus auch im nahen Umland bereit.

Verkehrsanbindung von Görlitz

Görlitz ist verkehrstechnisch gut angebunden. Wenn auch die Elektrfizierung der Bahnstrecken noch aussteht, gelangt man doch bequem mit dem Zug nach Dresden, über Cottbus nach Berlin, nach Breslau (Wrocław) und über Zittau nach Reichenberg (Liberec). Während Dresden und Breslau auch über die Autobahn erreichbar sind, beginnt die Fahrt in Richtung Cottbus und Zittau auf einer Bundesstraße.

Görlitz verfügt über einen Flugplatz, der schon im Jahr 1925 eröffnet wurde. Der Verkehrslandeplatz befindet sich in der Nähe der Bundesstraße 6, ein weiterer in Rothenburg/O.L., rund 30 Kilometer nördlich, Die Graspiste des Flugplatzes in Görlitz ist 750 Meter lang und kann nur von Flugzeugen mit einem Gewicht von bis zu 5,7 Tonnen benutzt werden. Hingegen existiert in Rothenburg/O.L. zusätzlich zu einer 750-Meter-Graspiste eine 2.500 Meter lange Asphaltbahn. Beide Flugplätze verfügen über nahe gelegene Gewerbegebiete.

Infrastruktur

Görlitz neben dem Amtsgericht auch Sitz des Landgerichtes. Die Stadtverwaltung befindet sich – samst Amtszimmer der Oberbürgermeisters – im historischen Rathauskomplex am Untermarkt inmitten der Altstadt, zudem sind Einrichtungen der Stadtverwaltung auch in der Jägerkaserne am Rand der Altstadt zu finden.

Interessant für viele Unternehmen ist die Hochschule Zitau/Görlitz. Die hat ihren Sitz zwar im 35 Kilometer entfernten Zittau, wirkt aber in der gesamten Region. In Zittau sind die Fakultäten Elektrotechnik und Informatik (Elektro- und Informationstechnik), Maschinenwesen, Natur- und Umweltwissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen angesiedelt, in Görlitz findet man die Sozialwissenschaften, die Elektrotechnik und Informatik (Informatik) soowie Management- und Kulturwissenschaften. Die Hochschule spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die Einbindung der Stadt in internationale Netzwerke geht.

Lebensqualität

Dass der Bekanntheitsgrad der Stadt weit über ihre Grenzen hinausreicht, ist wohl dennoch vor allem der historischen Altstadt mit ihren rund 4.000 Baudenkmälern und den vielen Veranstaltungen und Ausstellungen in Görlitz zu verdanken. Natürlich ist Görlitz auch ein Sprungbrett nach Polen und Tschechien, doch ein Aufenthalt in Görlitz lohnt allemal: Gaststätten, Stadtführungen, Museen etc. pp. locken ebenso wie die nahe gelegene "Geheime Welt von Turisede" mit ihren abendlichen Events im Krönum. Überhaupt locken in der Stadt und in ihrer landschaftlich abwechslungsreichen Umgebung viele Ausflugs- und Erholungsziele, der Landkreis Görlitz verzeichnet immerhin die beiden größten sächsischen Seen.

Vielleicht keimt ja dann die Idee, nach Görlitz umzuziehen. Längst ist das nicht mehr vor allem für Senioren interessant, sondern für jüngere Leute und Familien: Das Job-Angebot wird besser, Wohnungen gibt es zuhauf und auch das urbane Feeling hat Einzug gehalten.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 09.06.2019 - 18:23Uhr | Zuletzt geändert am 09.06.2019 - 20:20Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige