BORBET Sachsen sagt "Danke!"

BORBET Sachsen sagt "Danke!"Kodersdorf, 9. Juni 2015. Das ist einer der maßgeblichen Vorteile des Mittelstands: Entscheiden - und dann geht's los! So wohl auch bei der BORBET GmbH in Medebach, Hochsauerland: Zum Jahresbeginn 2015 entschied sich die Geschäftsführung, eine neue Produktionsstätte zu errichten. Schon im April war der Standort festgezurrt: Kodersdorf in Ostsachsen, zwischen Görlitz und Niesky gelegen.

Foto: BORBET GRUPPE

Anzeige

Sportlicher Zeitplan: Produktionsstart im Mai 2016

Sportlicher Zeitplan: Produktionsstart im Mai 2016

Von links: Der Kodersdorfer Bürgermeister René Schöne, Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Geschäftsführer Peter Wilhelm Borbet und Landrat Bernd Lange am 13. Mai 2015 Punkt 11 Uhr beim ersten Spatenstich.

Foto: BORBET GRUPPE

"Gemäß unserer 'Made in Germany'-Philosophie entschieden wir uns ganz bewusst für den Wirtschaftsraum Sachsen", so Carolin Scheikel vom BORBET Marketing, "Für die freundliche Aufnahme der BORBET GRUPPE in Sachsen und für das rege Interesse an unserem neuen Standort bedanken wir uns und sehen unserer Zukunft in der Region äußerst positiv entgegen."

So eine neue Fertigungsstätte auf die grüne Wiese zu bauen ist auch für einen gestandenen Mittelständler spannend. Schon im Mai 2015 konnte Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Presse der erste Spatenstich gefeiert werden - Geburtsstunde für "BORBET Sachsen".

Aktueller Stand

Noch haben die Bagger das Sagen auf dem etwa 125.000 Quadratmeter großen Industriegrundstück in Kodersdorf, die Erdarbeiten sind im vollen Gange. Bis Ende Juni soll die Buddelphase beendet sein, dann folgen die ersten Fundamente und Stützen für die neue BORBET Produktionsstätte, die im wesentlichen aus einer Produktionshalle mit Lager- und Freiflächen besteht.

Der Zeitplan ist weiterhin sportlich: Die ersten Maschnen rollen im November an, Produktionsbeginn ist im Mai 2016. Voll ausgebaut könnte das Werk 500 Leute beschäftigen, die dann 2,5 Millionen Leichtmetallfelden jährlich ausliefern.

Der Görlitzer Anzeiger bleibt dran.

Görlitzer Anzeiger lesen – mehr wissen!

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: BORBET GRUPPE
  • Erstellt am 09.06.2015 - 21:48Uhr | Zuletzt geändert am 12.02.2021 - 10:58Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige