Wirtschaftsregion Görlitz – die internationale Schnittstelle

Wirtschaftsregion Görlitz – die internationale SchnittstelleGörlitz, 11. Februar 2015. Welche Vorteile genießen Unternehmen in Görlitz und im Oberlausitzer Raum? Die Grenznähe zu Polen und Tschechien ist nur einer der Vorzüge, die dieser sächsische Standort zu bieten hat. Aus der Lage heraus ergibt sich eine Vielfalt an Faktoren, die in der Produktion sowie beim Im- und Export für die optimale Nutzung aller Ressourcen und mehr Effizienz im Unternehmen sorgen.

Vorteile der Wirtschaftsregion Görlitz und Oberlausitz

Vorteile der Wirtschaftsregion Görlitz und Oberlausitz

Görlitz brilliert nicht nur mit der Schönheit der Stadt und der Vielfalt der Umgebung, sondern überzeugt auch als Wirtschaftsstandort.

Die Lage der Wirtschaftsregion Görlitz und der ganzen Oberlausitz im Dreiländereck hat viele Unternehmen angezogen und den Oberlausitzer Raum zu einer wichtigen Wirtschaftsregion Deutschlands werden lassen. Durch die gute Infrastruktur auf nationaler und internationaler Ebene lässt sich ein optimales Netzwerk aus Entwicklung und Produktion sowie dem Vertrieb herstellen. Weiter ist das Dreiländereck mit allen wichtigen Industriemetropolen verbunden und präsentiert sich in zentraler Lage zwischen Dresden, Berlin, Breslau (Wrocław) in Polen und Prag (Praha) in Tschechien. Transporte sind auf dem Landweg und dem Luftweg möglich. Es gibt in Sachsen kaum einen besseren Standort, um einen großen Konzern, aber auch ein kleines oder mittelständisches Unternehmen zu positionieren und die Vorteile der Infrastruktur optimal zu nutzen.

Optimale Lage für Import und Export

Die Wege zur Grenze nach Polen und Tschechien sind kurz, wodurch sich Görlitz und Umgebung besonders gut für Importe und Exporte eignen. Dabei können die beiden Nachbarländer sowohl als Vertragspartner wie auch als Durchfahrtsländer für den globalen Transport dienen. Kurze Transportwege erhöhen die Effizienz und wirken sich positiv auf Terminlieferungen und eine standortnahe Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern aus. Weitere Vorzüge ergeben sich durch die niedrigeren Lohnstückkosten, besonders, sofern Unternehmen ihre Produkte in Polen und Tschechien fertigen lassen. Das Interesse an einem Unternehmensstandort in dieser Region Sachsens steigt stetig an - gut, dass der Görlitzer Raum und die umliegenden Regionen mit zahlreichen Gewerbegebieten aufwarten und die Infrastruktur weiter ausbauen.

Ansässige und zukünftige Branchen im Görlitzer Raum

Im Schienenfahrzeugbau hat der Standort eine wichtige Position eingenommen. Ebenso ist Europas modernste Molkerei, die Sachsenmilch AG, in Leppersdorf in der Oberlausitz ansässig. Görlitz und Bautzen sind Weltmarktführer in der Herstellung von Straßenbahnen und Doppelstockwagen für den globalen Export. Auch Siemens hat den Standort für sich entdeckt und beliefert vom Oberlausitzer Raum aus die gesamte Welt mit Industriedampfturbinen. Ebenso haben sich die Li-Tec Battery GmbH & Co. KG und die Vattenfall Europe AG für einen Standort nahe dem Dreiländereck in Sachsen entschieden.

Innovationen nehmen ihren Lauf und es ist längst offensichtlich, dass das Wachstum der Wirtschaft in Görlitz noch längst nicht beendet ist. Eine kostenlose Online-Firmendatenbank begünstigt die Suche nach Geschäftspartnern mit Standortnähe zu Görlitzer Industriegebieten und vereinfacht die länderübergreifende Kooperation von Unternehmen.

Tipps zur Suche nach Geschäftspartnern


Unternehmer, die kostenlose Online-Firmendatenbanken wie Industrystock und jene vom Landkreis Görlitz nutzen und sich in Görlitz und Umgebung auf die Suche nach seriösen Geschäftspartnern begeben, finden eine Vielfalt passender Firmen zu ihrer jeweiligen Branche. Durch eine globale Zusammenarbeit verringern sich die finanziellen Aufwendungen in der Herstellung, aber auch im Transport der Produkte.

Trotz Standortnähe zum Görlitzer Raum ist es wichtig, dass sich bei der Geschäftspartnerschaft auf die gesetzlichen Regelungen des Landes konzentriert wird, mit dem ein Unternehmen einen Vertrag vorsieht. Vertragliche Vereinbarungen sollten mit Hilfe eines erfahrenen Juristen ausgearbeitet und auf ihre Sicherheit und Relevanz zur in- und ausländischen Gesetzgebung geprüft werden. Neben den Konditionen sollte auch die Qualität des Herstellers die wichtigste Position in der Auswahl einnehmen.

Das Fazit

Die Oberlausitzer Region ist ein optimaler Standort für Unternehmen, die neben der inländischen Zusammenarbeit mit Firmen den Fokus auf Expansion im Ausland gelenkt haben. Dabei spielt die Branche eine untergeordnete Rolle, da sich die günstige Lage für nahezu jeden wirtschaftlichen Bereich anbietet und Vorteile bringt. Es gibt keinen besseren Wirtschaftsstandort als eine Region mit stetig voranschreitendem Wachstum.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 10.02.2015 - 22:12 Uhr
  • drucken Seite drucken