Stadtwerke Görlitz informieren über Bio-Erdgas

Stadtwerke Görlitz informieren über Bio-ErdgasGörlitz, 3. Oktober 2013. Alles Bio - oder was? Nun also auch das Erdgas. Bio-Erdgas wird aus sogenannten Energiepflanzen, aus Gülle, Mist und Bio-Abfall gewonnen und kann nach einer Aufbereitung, die eine bestimmte Zusammensetzung sichert, tatsächlich in das Erdgasnetz eingespeist werden. Umweltfreundlicher Vorteil: Bei der Verbrennung wird nur so viel Kohlendioxid freigesetzt, wie die Pflanzen bei der Photosythese aufgenommen haben.

Anzeige

Ausstellung über Bio-Erdgas

Für Privatanwender sind Erdgas-Heizungen als kompakte und einfach bedienbar beliebt. Wer mit solch einer Anlage umweltbewusst heizen will, kann jetzt auch in Görlitz Bio-Erdgas kaufen. Mit diesem Gas, das zu den "erneuerbaren Energien" zählt, können auch Fahrzeuge angetrieben oder ganze Blockheizkraftwerke zur Strom- und Wärmeerzeugung gespeist werden.

Wie Bio-Ergas erzeugt und verwertet wird, zeigt ab dem 8. Oktober 2013 eine Ausstellung im Kundenbüro der Stadtwerke Görlitz (SWG). SWG-Vertriebsleiter Andy Leicht erklärt: "Zu Beginn der kühlen Jahreszeit möchten wir unsere Kunden über das umweltfreundliche Produkt BIO-ERDGAS informieren. Die Ausstellung kann für circa einen Monat im Kundenbüro besichtigt werden.“ Zusätzlich werden die schönsten Bilder eines Malwettbewerbs gezeigt. Kinder aus der 4. Klasse der Nikolaischule hatten ihre Vorstellungen von Bio-Erdgas gemalt.

Das Erdgas-Café kommt

Passend zur den herbstlich-kühlen Witterung erwartet die SWG-Kunden zur Ausstellungseröffnung am 8. Oktober noch etwas Besonderes, denn von 8 bis 10.30 Uhr wird vor dem SWG-Kundenbüro kostenlos Kaffee an sie ausgereicht. Um die leckeren Kaffeevariationen vorbereiten zu können, wird ein erdgasbetriebenes Auto - das "Erdgas-Café" - bereitstehen.

"Alle Kunden sind herzlich eingeladen, sich bei einem heißen Kaffee die Ausstellung anzusehen“, freut sich Vertriebsleiter Leicht auf viele Besucher.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: BeierMedia.de
  • Erstellt am 03.10.2013 - 20:28Uhr | Zuletzt geändert am 03.10.2013 - 20:49Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige