Gundlach startet am Bärwalder See

Gundlach startet am Bärwalder SeeKlitten / Klětno | Jasua / Jazowa. Die Landesdirektion Dresden (LDD) hat der Firma „Boote und Freizeitsport“ des Löbauer Unternehmers Arndt Gundlach die Erlaubnis zur Errichtung eines Gebäudes, eines Leuchtturms sowie weiterer Anlegestege im künftigen Hafen Klitten-Jasua am Bärwalder See erteilt. Im März 2011 hatte Gundlach seinen Segelstützpunkt in Deutsch Ossig am Berzdorfer See geräumt.

Landesdirektion Dresden genehmigt Mehrzweckgebäude, Leuchtturm und Anlegestege im zukünftigen Hafen Klitten-Jasua

Landesdirektion Dresden genehmigt Mehrzweckgebäude, Leuchtturm und Anlegestege im zukünftigen Hafen Klitten-Jasua

Am Bärwalder See. Fotos: BeierMedia.de

Das Gebäude mit einer Grundfläche von 20 mal 20 Metern und einer Nutzlast von 50 Tonnen will Gundlach auf der großen Plattform des Wellenbrechers errichten. In Leichtbauweise ausgeführt, ist es als Mehrzweckgebäude konzipiert. Es nimmt unter anderem die Tourismusinformation und einen Erste-Hilfe-Raum auf. Der 7,70 Meter hohe Leuchtturm erhält seinen Platz auf der Aussichtsplattform am Kopfende des Wellenbrechers. Seine Ausrüstung umfasst ein sogenanntes Sektorenfeuer sowie ein gelbes Blitzlicht für Windwarnungen.

Auf der Innenseite des Wellenbrechers entstehen die zusätzlichen Anlegestege. Sie bestehen aus Jetfloat-Elementen, koppelbaren Kunststoffwürfeln. Hier sollen nur kleine antriebslosen Boote anlegen.

Auflagen erteilt

Ganz ohne Auflagen ging das Genehmigungsverfahren nicht ab: So muss der öffentliche und kostenfreie Zugang des Wellenbrechers, des Pontons und der Aussichtsplattform innerhalb von Öffnungszeiten, die von der Gemeinde Boxberg festgelegt werden, abgesichert sein. Auch darf außerhalb des Mehrzweckgebäudes keine dauerhafte oder regelmäßige Beschallung erfolgen. Zudem muss Gundlach mit seinem Unternehmen „Boote und Freizeitsport“ an der Außenseite des zu Bebauung vorgesehenen Pontons die öffentliche Entsorgung von Fäkalien und Bilgenwasser aus Booten und deren Versorgung mit Wasser gewährleisten.

Architektonisch müssen das Mehrzweckgebäude und der Leuchtturm an den bestehenden Anlagen und der geplanten Rettungswache am Klittener Ufer ausgerichtet werden.

Eröffnung noch in der Saison 2011

Investor Gundlach dürfte auf die Erlaubnis sehnsüchtig gewartet haben, möchte er doch die geplanten Einrichtungen so schnell wie möglich realisieren, um sie noch in der Saison 2011 nutzen zu können. Allerdings muss vor dem Baustart noch ein geotechnisches Gutachten über die Standsicherheit bei der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) eingeholt werden.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (1)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Bärwalder See

Von Gabriele Delhey am 10.05.2011 - 23:12Uhr
Glückwunsch, guten Start!

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: BeierMedia.de
  • Zuletzt geändert am 18.04.2011 - 15:33 Uhr
  • drucken Seite drucken