Fliegt das Schlesische Christkindel im Sturm davon? Update: Nein!

Görlitz, 6. Dezember 2013. Update von 13.40 Uhr: Der Christkindelmarkt findet wie geplant statt! Meldung von 1.36 Uhr: Ein guter Oberbürgermeister muss auf seine Bürger aufpassen, damit ihnen nichts Arges geschieht. Angesichts des aktuellen Sturms "Xaver" (in Hamburg hat der bajuwarische Wildfang dafür gesorgt, dass schon jetzt der Fischmarkt unter Wasser steht) will der Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege erst heute um 13 Uhr entscheiden, ob der Schlesische Christkindelmarkt zu Görlitz planmäßig heute um 17 Uhr auf der Rathaustreppe am Untermarkt eröffnet werden kann.

Anzeige

Buden und Stände werden sturmfest gemacht

Kurz vorher will sich der Oberbürgermeister mit der Feuerwehr, dem Amt für öffentliche Ordnung und der Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH zu diesem Thema beraten.

Die Standbetreiber des Schlesischen Christkindelmarktes haben am gestrigen Abend vorsorglich versucht, ihre Stände so gut wie möglich sturmfest zu machen.

Der Görlitzer Anzeiger wird nach 13 Uhr über die Entscheidung zur Eröffnung des Schlesischen Christkindelmarktes informieren.

Kommentar:

Dank medialer Vielfalt wird ein Sturm, der für Norddeutschland gefährlich ist, zur selbstverstärkenden Bedrohung für das ganze deutsche Vaterland.

Den weitgehend aufgebauten Weihnachtsmarkt in Görlitz möglichst sturmsicher zu machen und sich die Entscheidung, die Eröffnung zu verschieben, vorzubehalten, ist für unseren Bürgermeister unter diesen Umständen der einzig richtige Entschluss. Wer will sich schon nachsagen lassen, nicht rechtzeitig gehandelt zu haben, wenn das Schlesische Christkindel fortgepustet wird. Wozu es schon ganz besonders kräftig wehen müsste.

Mit etwas Optimismus darf aber davon ausgegangen werden, dass heute ab 17 Uhr das weihnachtliche Treiben vom Görlitzer Untermarkt Besitz ergreift.

Mal gucken, ob mein Lieblingsbäcker Pustekuchen im Angebot hat, Schlesischen Streuselkuchen darf er ja erstmal nicht mehr,

Ihr Fritz R. Stänker

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: © www.BeierMedia.de
  • Erstellt am 06.12.2013 - 01:36Uhr | Zuletzt geändert am 06.12.2013 - 13:42Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige