Corona-Anlaufstelle im Landkreis Görlitz

Corona-Anlaufstelle im Landkreis GörlitzLandkreis Görlitz, 20. März 2020. Das Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz ist schon seit Montag die Corona-Anlaufstelle im Landkreis Görlitz. Im St. Carolus werden Covid-19-Patienten stationär aufgenommen und Verdachtsfälle geprüft.

Seit 1927 werden im damals neu errichteten Krankenhasu St. Carolus Patienten betreut

Foto: BeierMedia.de

Anzeige

St. Carolus Krankenhaus Görlitz mit Corona-Screeningstelle

Thema: Coronavirus

Coronavirus

Infektionen mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) verlaufen pandemisch. Lebensgefahr besteht bei einer Erkrankung an Covid-19 vor allem für Immungeschwächte und Ältere. Vielfältige Maßnahmen sollen die Ausbreitung verlangsamen, um medizinische Kapazitäten nicht zu überlasten sowie Zeit zur Entwicklung eines Medikamentes und eines Impfstoffs zu gewinnen. Im Blickpunkt stehen auch die Wirtschaft und soziale Auswirkungen.

Das Krankenhaus stellt sich damit gemeinsam mit allen umliegenden Krankenhäusern im Landkreis Görlitz in den Dienst der Gemeinschaft, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, Infektionsketten zu durchbrechen und Erkrankte erfolgreich zu behandeln. Dafür kooperiert das Krankenhaus auch mit der Bereitschaftspraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS) in Görlitz, die seit Donnerstag eine Screeningstelle für das Coronavirus in den Räumlichkeiten des St. Carolus Krankenhauses betreibt.

Hans-Ulrich Schmidt, Generalbevollmächtigter des St. Carolus Krankenhauses, erklärte dazu, dass eine separate Isolierstation geschaffen wurde. Die Kapazität und die Zahl der Beatmungsplätze könne weiter erhöht werden.

Die Krankenhausleitung befindet sich seit Anfang März in enger Abstimmung mit dem Pandemiestab des Landkreises Görlitz. "Wir freuen uns sehr, dass die neue Corona-Anlaufstelle im St. Carolus zusätzlich durch medizinisches Personal aus den umliegenden Krankenhäusern des Landkreises unterstützt wird", so Schmidt.

In der KVS-Screeningstelle werden nur Patienten mit Verdacht auf eine Coronavirusinfektion abgestrichen, die vom Hausarzt oder dem Gesundheitsamt zum Test überwiesen wurden – also bitte nicht auf eigenen Wunsch hingehen! Ein großer Vorteil ist die Nähe der Abstrichstelle der KVS-Bereitschaftspraxis zum Krankenhaus. "Patienten mit starken Symptomen können wir sofort stationär aufnehmen und behandeln", erläuterte Schmidt den Vorteil der räumlichen Nähe.

Der Zugang zur Screeningstelle erfolgt über den Park des St. Carolus / Eingang am Bernhard-Haus auf der Carolusstraße in Görlitz.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © BeierMedia.de
  • Erstellt am 28.03.2020 - 12:17Uhr | Zuletzt geändert am 28.03.2020 - 12:38Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige