Starkes DAB+ vom Sendeturm Löbau

Starkes DAB+ vom Sendeturm LöbauKöln | Löbau, 27. August 2015. Am 1. September 2015 wird am Standort Löbau (Landkreis Görlitz) ein leistungsfähiger Digitalradio-Sender in Betrieb genommen. Bisher wurde DAB+ hier seit dem 1. April 2013 mit einer Sendeleistung von 10 Kilowatt ausgestrahlt. DAB+ bietet mehr Programme als der herkömmlich terrestrische Rundfunk, der vor allem über UKW empfangen wird. Viele der Programme sind ausschließlich im Digitalradio empfangbar, außederm gibt es Zusatzinformationen zum laufenden Programm, Plattencover oder Nachrichten auf dem Display. Empfang und Klang sind beim Digitalradio im Vergleich zu UKW besser, allerdings wirkt - wie bei jeder Digitaltechnik - eine Datenreduktion. Gerade die Fans der guten alten Schallplatte meinen, den Unterschied zu hören. Tatsächlich richtet sich die Datenrate nach den Programminhalten: MDR Info kommt mit 72 kbit pro Sekunde (kbps) aus, MDR Klassik bringt es auf 112 kbps, alle anderen hier ausgestrahlten MDR Programme liegen bei 88 kbps. Die neue Sendeanlage betreibt der Sendernetzbetreiber MEDIA BROADCAST.
Abbildung: Auf dem Schafberg bei Löbau steht der noch von der Deutschen Post im Jahr 1988 errichtete Sendeturm, der heute einer Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG gehört. Seit 2007 wird hier das terrestrische Digitalfernsehen DVBT, seit 2013 DAB+ ausgestrahlt.

Besonderer Mehrwert für Autofahrer

Besonderer Mehrwert für Autofahrer

Morgendämmerung für DAB+ im mittleren und südlichen Landkreis Görlitz sowie für die Region um um Bautzen.

Im DAB+ sind regionale wie bundesweite Programme empfangbar, über die verfügbaren Programme kann man sich im Internet informieren. Dort kann man auch eine genaue Empfangsprognose für den jeweiligen Standort erhalten. Für Görlitz beispielsweise werden elf empfangbare MDR Programme angezeigt, davon neun im Innenbereich.

Die Kehrseite: Man braucht ein geeignetes Empfangsgerät, das die Digitalsignale von DAB+ verwerten kann. Eine Übersicht ist auf der Programmwebseite ebenfalls verfügbar.

Schnelles Wachstum

Das neue Digitalradio wurde im Sommer 2011 gestartet und seitdem ständig ausgebaut wird. Die Besonderheit besteht darin, dass alle Programme über eine einzige Frequenz empfangen werden können.

Das "Ätherrauschen" ist mit den digitalen Übertragungswegen endgültig passé - wie bei anderen Digitalübertragungen gilt jedoch "entweder-oder" - entweder liegt das Signal ausreichend stark an, dann ist die Qualität o.k., oder es ist zu schwach, dann geht gar nichts. Wer seine Programme per Satellit empfängt, kennt das: Ein Gewitterwolke kann die Übertragung unterbrechen.

DAB+ im Auto

Für Autofahrer bietet das neue Digitalradio völlig neue und verbesserte Verkehrsinformationen mit Stauvorhersagen oder Hinweisen zum Verkehrsfluss auf eigens dafür verfügbaren Navigationsgeräten. Das bundesweit verfügbare Programmangebot wird je nach Region durch zusätzliche Sender ergänzt.

Hintergrund:
MEDIA BROADCAST ist der größte Full-Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche. Im Kerngeschäft projektiert, errichtet und betreibt das Unternehmen national und weltweit multimediale Übertragungsplattformen für Fernsehen und Hörfunk, basierend auf modernen Sender-, Leitungs-und Satellitennetzwerken. MEDIA BROADCAST betreut rund 750 nationale und internationale Kunden: Öffentlich-rechtliche und private Rundfunkveranstalter, TV- und Radio-Produktionsfirmen, Kabelnetzbetreiber, Medienanstalten sowie private Unternehmen und öffentliche Institutionen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (6)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

DAB Signal in Weißwasser

Von Heiko Beuchel am 27.11.2016 - 09:22Uhr
In Weißwasser liegt ein starkes DAB+ Signal an.

DAB+ in Weißwasser empfangbar?

Von Omulalulf am 03.09.2015 - 19:31Uhr
Hat jemand Erfahrung, ob ich in Weißwasser DAB+ empfangen kann (ich meine nicht im Autoradio)?

Bevor ich mir ein DAB+ Radio kaufe, möchte ich gerne wissen, ob ich es überhaupt nutzen kann. Insbesondere geht es mir um den Sender sunshine live.

DAB+: Kein Problem und doch eins

Von Subileg am 02.09.2015 - 20:41Uhr
Kein Mensch ist ohne Fehler! Ist auch nicht so schlimm, dies gehört nunmal mit zum Leben dazu.

Leider hat sich die Empfangssituation im Auto, trotz Erhöhung der Sendeleistung des MDR-Paketes, entlang der Neiße von Görlitz nach Ostritz nicht besonders verbessert. Auch im Stadtgebiet von Görlitz gibt es noch sehr viele Aussetzer bis hin zum Totalausfall, z.B. in Weinhübel. Würden die Autoradios dann nicht auf UKW (falls der jeweilige Sender auch auf UKW anliegt) umschalten, dann wäre es im Auto sehr still.

Mein Fehler!

Von Seensüchtiger am 01.09.2015 - 20:41Uhr
Korrekt, ich habe den 1. September überlesen und korrekt, Deutschlandfunk und -radio liegen nun an. Daher nehme ich meine Kritik zurück und muss einstecken.

Schade, dass Berliner Sender nicht im Bundesmix vertreten sind und diese wie auch Brandenburger bisher außen vorbleiben. Schade, dass für die Mehrheit der Autorradios die Probleme beim terrestrischem Empfang weiter bestehen. Aber mein Meckern über die von mir vermutete gleichgebliebene Anzahl von Programmen war nicht berechtigt, Danke für den Hinweis.

Die Redaktion:
Nullo problemo - auch wir vermissen Radio Eins und Fritz, beide aus Brandenburg. Da hilft nur der Satellit.

Auch neue Programme ab 1. September

Von Subileg am 30.08.2015 - 00:53Uhr
Wie in mehreren Internetforen zu lesen ist, wird ab dem 1. September auch der sogenannte Bundes-Mux über den Sender Löbau aufgeschaltet. In diesem sind u.a. die Sender vom Deutschlandradio, Deutschlandfunk sowie Energy und auch Sunshine Live mit dabei.

Also erst richtig informieren, bevor man meckert.

Starkes DAB+ mit Minus

Von Seensüchtiger am 28.08.2015 - 19:04Uhr
"DAB+ bietet mehr Programme als der herkömmlich terrestrische Rundfunk..." Neugierig geworden, Sendersuchlauf gemacht, 11 x MDR, keinen Deutschlandfunk, kein Deutschlandradio Kultur, keinen Brandenburger Sender - was soll das? Im normalen (alten) Autoradio kann man die Polensender nicht abstellen, und jede Fahrt um die Landeskrone verliert sich Deutschlandradio im Äther!

Digitales Radio von nur einer Sendeanstalt - wo bitte ist da die Verbesserung?

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 27.08.2015 - 13:51 Uhr
  • drucken Seite drucken