Sturmschäden in Görlitz

Sturmschäden in GörlitzGörlitz, 2. August 2017. Der Sturm am vom letzen Julitag hinterließ in Görlitz mehr als ein abgedecktes Dach und eine zeitweilig gesperrte Bahnstrecke. Insgesamt waren an diesem Abend und in der Nacht acht Fahrzeuge der Görlitzer Feuerwehren mit 33 Kameraden im Einsatz.
Abbildung: Vielerorts forderte der Sturm in Görlitz starke Äste.

Schäden werden beseitigt

Schäden werden beseitigt

An der Dr.-Kahlbaum-Allee sind zwei Bäume stark betroffen.

So mussten die Mitarbeiter des Sachgebietes Stadtgrün am städtischen Baumbestand zahlreiche Schäden verzeichnen:

  • Alter Stadtpark, Parkteil Synagoge: Spitz-Ahorn
  • Alter Stadtpark, Goldfischteich: Europäische Lärche
  • Alter Stadtpark, zwischen Dr.-Kahlbaum-Allee und Lennéweg: unterschiedliche Bäume
  • Park des Friedens, Ampelanlage: Spitz-Ahorn
  • Park des Friedens, Ecke Brückenstraße: Silber-Pappel, Gemeine Esche
  • Dr.-Kahlbaum-Allee, Höhe Obermühle: Spitz-Ahorn
  • Schellergrund, gegenüber Pavillon der Brauerei: Weiß-Birke
  • Heinzelwiese, Nähe Denkmal: Rotbuche
  • Waldbestand Weinberggelände, Höhe Stadion/Kanuverein: Spitz-Ahorne
  • Inselweg, Höhe Volksbadgelände: Sommer-Linden
  • Waldbestand Weinberggelände, Höhe Brauerei: Spitz-Ahorn
  • Sattigplatz, neben Spielplatz: Sommer-Linde
  • Kreuzkirchenpark: Ess-Kastanie
  • Seidenberger Straße, Grünanlage Dorfanger: Sommer-Linde, Gemeine Esche, Zier-Apfel
  • Seidenberger Straße, Straßenbaum: Obst-Apfel
  • Seidenberger Straße, Grünanlage Dorfanger: unterschiedliche Bäume

Hier mussten die umgehende Beräumung und weiterführende Kronenpflegemaßnahmen durchgeführt werden. Der vollständige Wurf des Spitz-Ahorns in Höhe der Brauerei beschädigte auch das Geländer des Inselweges für mehrere Meter.

Außerdem mussten zahlreiche weitere Astabbrüche mit unterschiedlicher Schadenintensität beräumt werden. Das betraf vor allem die Promenadenstraße, den Sechsstädteplatz und die Skaterbahn in Weinhübel.

Bereits am Nachmittag des 1. August 2017 waren alle bekanntgewordenen Gefährdungen entweder beseitigt oder gesichert. Dabei waren insgesamt zwölf Mitarbeiter des Städtischen Betriebshofes im Einsatz. Bis morgen werden der weitere Abtransport und die restlichen Reinigungsarbeiten durchgeführt.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: Stadtverwaltung Görlitz / Betriebshof
  • Zuletzt geändert am 02.08.2017 - 20:03 Uhr
  • drucken Seite drucken