Enschede – um die Ecke

Enschede – um die EckeEnschede, 5. März 2017. "Enschede – um die Ecke" ist der Slogan, mit dem die quicklebendige 158.000-Einwohner-Stadt im Osten der Niederlande um Besucher wirbt. Dass das Stadtmarketing funktioniert, kann man auf dem immer dienstags und donnerstags stattfindenden Markttag im Stadtzentrum erleben. Außerdem gibt es hier eine Kneipe, das "Café Friends BACKSTAGE" zu entdecken. Merke: Eine Stadt ist so gut wie ihre Kneipen!
Abbildung: Die beste vorgefundene Kneipe – sorry, das beste entdeckte Café – ist das Café Friends BACKSTAGE in der Langestraat 62.

Käse und Blumen sind "muss"

Käse und Blumen sind "muss"

Dass der Markt in Enschede ein schöner ist, begeistert Herren wie Damen gleichermaßen.

Thema: Woanders

Woanders

"Woanders" - das ist das Stichwort, wenn der Görlitzer Anzeiger auf Reisen geht und von Erlebnissen und Begegnungen "im Lande anderswo" berichtet. Vorbildliches, Beispielhaftes und Beeindruckendes erhält so auch im Regional Magazin seine Bühne.

Wer den Markt in Enschede auf dem Van Heekplein, besonders am Wochenende und bei schönem Wetter, per Auto besuchen möchte, sollte nicht zu sehr auf die Tiefgarage unter dem Markt hoffen, denn die ist fix voll. Erfolgversprechender (und billiger) ist es, dem Parkring zu folgen und ein paar Schritte durch die Stadt in Kauf zu nehmen.

Belohnt wird der Besucher mit einem quicklebendigen, großen Markt mit einem riesigen Angebot an Obst und Gemüse (Bio? Nicht gesehen), Klamotten, selbstverständlich Holzschuhen, Nippes, Backwaren, Fisch, allen anderen Lebensmitteln bis hin zum Kaffee und – um Himmelswillen nicht zuletzt! – Käsespezialitäten vom Feinsten.

Verständlich machen kann man sich locker, als Fremdsprachen beherrschen im Grunde alle zumindest etwas Deutsch und Englisch. Klar im Vorteil ist, wer gewohnt ist, auf Platt zu snacken. Alteingesessene in Enschede (zu Deutsch: Enscheid, von "an der Scheide") beherrschen noch das Nedersaksische taal, den westfälischen Ableger des Niedersächsischen Dialekts. Geschichtlich ist die Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden noch gar nicht so alt. Erst der in Münster und Osnabrück nach dem Dreißigjährigen Krieg geschlossene Westfälische Friede trennte die niederländischen Provinzen vom Heiligen Römischen Reich und beendete damit zugleich den 80jährigen Unabhängigkeitskampf der Niederländer.

Doch zurück in die pulsierende Stadt. Hier werden die auch in Deutschland bekannten Vredestein-Autoreifen hergestellt. Nicht minder wichtig für Enschede ist die Brauerei Grolsch (Koninklijke Grolsch N.V.). Die hat ihren Namen vom usprünglichen Sitz in Groenlo und braut immerhin seit 1615. Neben einem Pilsner und anderen Sorten sind das Het Kanon, ein Starkbier mit 11,6 Prozent-Umhau-Potential und das Lentebock, das Frühlingsbockbier, die Tipps.

Sich ein Bier zu bestellen, dazu bietet sich in Enschede reichlich Gelegenheit. Der Geheimtipp des Görlitzer Anzeigers jedoch ist eindeutig: Das Café Friends BACKSTAGE, das nicht nur einen angenehmen Chill-Out-Raum hat, sondern straßenseitig mit erhöhten, urigen Panoramatischen lockt. An der Straße stehen Sofas, die bei zu viel bewegter Luft hinter einer durchsichtigen Windschutzscheibe verschwinden. Hektik kommt hier nicht auf, die gastronomische Einrichtung hat bis vier bzw. fünf Uhr morgens geöffnet.

Wer allerdings schon eher geht und auf dem Rückweg noch einmal am Markt vorbeikommt, sollte unbedingt das nach dem Käse zweite "Muss" aus Holland mitnehmen: Blumen.

Mehr:
Die Märkte in Enschede


Teilen Teilen
Galerie Galerie
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: TEB | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 05.03.2017 - 10:30 Uhr
  • drucken Seite drucken