Yeti bleibt in Görlitz

Görlitz-Zgorzelec. Die Yeti GmbH - renommierter Hersteller von Outdoorausrüstung - hat am 28. März 2011 seine Produktion in Görlitz wieder aufgenommen. Der neue Firmenstandort Gewerbering 6 ersetzt das bisherige flutgefährdete Objekt. Der Görlitzer Oberbürgermeister Joachim Paulick am Vormittag im Unternehmen und überbrachte seine Glückwünsche.

Oberbürgermeister Paulick dankt der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern

Thema: Hochwasser in Görlitz 2010

Hochwasser in Görlitz 2010

In Görlitz und Zittau kam es im August 2010 wie in anderen Städten zu einem folgenschweren Hochwasser. Auch in Görlitz richtete die Neiße schwere Schäden an. Das Hochwasser in Görlitz war bundesweit in die Schlagzeilen geraten, weil unter anderem Teile der Görlitzer Altstadt bedroht waren.

Yeti führt damit seine erfolgreiche Firmengeschichte am Standort Görlitz fort. Seit 2005 produziert die auf Highend-Outdoor-Daunenschlafsäcke und -Jacken spezialisierte Manufaktur sowohl für den einheimischen Markt als auch für den Export nach Skandinavien, China und Japan. Die Produktionsrate wuchs seit dem Jahr 2006 dynamisch an, gefolgt von zahlreichen Auszeichnungen, so für den mit 265 Gramm leichtesten Daunenschlafsack der Welt.

Mit dem Bruch des Witka-Staudammes drohte der Produktionsstätte in Görlitz ein jähes Aus. In voller Wucht von der Augustflut 2011 getroffen hatte Unternehmen Warenverluste im Wert von rund einer Million Euro zu verkraftten. Hinzu kamen katastrophale Schäden am Gebäude und an der Technik. Nicht genug: Als Folge der hochwasserbedingten Betriebsunterbrechung mussten sich von Kunden notgedrungen nach neuen Lieferanten umsehen. Fehlende Hilfs- und Förderprogramme zur Unterstützung flutgeschädigter Unternehmen ließen befürchten, dass Yeti der Stadt für immer den Rücken kehren würde.

Desto größer ist nunmehr die Freude, dass die Yeti GmbH am neuen Standort ihre Firmengeschichte in Görlitz weiterschreibt. Oberbürgermeister Joachim Paulick gratulierte Geschäftsführer Kay Steinbach und den Mitarbeitern und wünschte für den Neubeginn viel Erfolg: „Ich freue mich außerordentlich, dass die Yeti GmbH sich entschlossen hat, weiter am Standort Görlitz zu produzieren. Dieser Neubeginn ist auch ein Zeichen dafür, mit welch hoher Qualität und mit welchem Engagement die Mitarbeiter hier vor Ort produziert haben. Dieser hohe Anspruch und der gute Ruf des Unternehmens hatten maßgeblichen Anteil an der Entscheidung, die Produktion hier vor Ort fortzuführen. Dafür danke ich allen Mitarbeitern und der Geschäftsführung sehr herzlich.“

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel