Landskron startet Hilfsaktion für Flutopfer

Görlitz-Zgorzelec. Die Landskron Brau-Manufaktur, so nennt sich traditionsbewusst die altehrwürdige Landskron Brauerei zu Görlitz, möchte das Görlitzer Altstadtfest vom 27. bis 29.August 2010 für eine Hilfsaktion zu Gunsten der Opfer des Neiße-Hochwassers nutzen. Damit sollen die Bemühungen der Stadt Görlitz und des Landkreises Görlitz unterstützt werden. Landskron-Geschäftsführerin Katrin Bartsch kennt die Situation von Betroffenen: „Auch einige unserer Mitarbeiter und Partner wurden von der Flut überrascht, unser Mitgefühl gilt daher allen Betroffenen.“

Landskron trinken hilft - nun auch den Flutopfern

Für jedes auf dem Fest verkaufte Landskron Bier spendet die Brauerei 10 Cent brutto des eigenen Umsatzes. Der Spendenbetrag wird auf das Spendenkonto der Stadt Görlitz überwiesen.

Braumeister Matthias Grall erwartet mit Blick auf die Altstadtfest-Bierverkäufe der vergangenen Jahre einen Betrag von mehreren tausend Euro: „Die Erfahrung der letzten Jahre lässt auf einen möglichst hohen Spendenerlös hoffen, jeder Cent zählt.“

Zudem stellt die Brauerei an den Ausschankwagen Spendendosen zur Verfügung und bittet damit alle Besucher, zusätzlich zu spenden. „Nicht nur jedes verkaufte Bier hilft. Mit den Dosen möchten wir auch eine zusätzliche Spendenmöglichkeit bieten“, wendet sich Geschäftsführerin Bartsch an alle, die Spendengelder nicht nur übers Biertrinken erwirtschaften wollen. Landskron würde sich zudem über die rege Beteilung der Gastronomen und ihrer Teams freuen.

Das Görlitzer Altstadtfest besitzt als Ort für die Spendenaktion auch symbolischen Charakter. So können Ortsansässige und Besucher auf dem über die Grenzen der Stadt hinaus bekannten Fest ihre Unterstützung für die Region bekunden.

Spendenkonto der Stadt Görlitz:
Empfänger: Stadt Görlitz
Stichwort: Hochwasserhilfe 2010
BLZ: 850 50100
Konto-Nr.: 31 000 38389

Für Spenden aus dem Ausland:
IBAN: DE 24 850 501 00 31 00038389
BIC: WELADED1GRL

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 18.08.2010 - 14:18 Uhr
  • drucken Seite drucken