Deinege geht - schade!

Deinege geht - schade!Görlitz-Zgorzelec. Die Görlitzer Wirtschaft verliert eine ihrer markantesten Persönlichkeiten: Der General Manager des Görlitzer Bombardier-Werkes Siegfried Deinege geht nach Hennigsdorf, wo er für Bombardier neue Aufgaben übernimmt. „Mich hat die Nachricht von seinem Wechsel sehr überrascht. Für die vor ihm liegenden Herausforderungen wünsche ich Herrn Deinege alles Gute und weiterhin viel Erfolg. Ich habe ihn in den letzten Jahren als einen kompetenten, sachlichen und erfolgreichen Manager sowie bodenständigen Menschen kennen und schätzen gelernt. Zwölf Jahre hat er die Geschäfte in Görlitz geführt und damit maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung des Görlitzer Werkes", würdigt der Görlitzer Oberbürgermeister Joachim Paulick das Engagement des Görlitzers.

Dank an Bombardier-Generalmanager Deinege und Willkommen seinem Nachfolger Dr. Thomas Ahlburg

Dank an Bombardier-Generalmanager Deinege und Willkommen seinem Nachfolger Dr. Thomas Ahlburg

1. Juni 2007: "Großer Bahnhof" im Görlitzer Waggonbau-Altwerk. V.l.n.r. Bombardier General Manager Siegfried Deinege, Ministerpäsident Stanislaw Tillich, Oberbürgermeister Joachim Paulick. | Foto: BeierMedia.de

Oberbürgermeister Paulick dankt Deinege für seine Verdienste um den Standort von Herzen: „Bombardier ist seit Jahren unser größter industrieller Arbeitgeber in Görlitz. Dank seiner geschickten Steuerung und des aktiven Managements haben die Görlitzer Waggonbauer die Krise gut gemeistert und neue Aufträge an Land ziehen können - jüngst sogar in Dimensionen, die im hiesigen Werk langfristig viele Jobs sichern."

Deinege spielte auch eine wichtige Rolle bei Vorbereitung der Umgestaltung des ehemaligen Waggonbauwerkes in der Stadt, auch dafür dankt ihm der Oberbürgermeister: „Deshalb bedaure ich den beruflichen Wechsel von Herrn Deinege und hoffe dennoch, dass er uns als herausragender und engagierter Görlitzer Bürger in der Stadt erhalten bleibt. Mein Willkommensgruß gilt seinem Nachfolger Dr. Thomas Ahlburg.“

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: BeierMedia.de
  • Zuletzt geändert am 30.06.2010 - 10:47 Uhr
  • drucken Seite drucken