Fünf Jahre FERCHAU Görlitz

Fünf Jahre FERCHAU GörlitzGörlitz, 16. März 2017. Der FERCHAU-Standort Görlitz feiert sein fünfjähriges Bestehen. 2012 als kleines Team gegründet, beschäftigt die Niederlassung des deutschen Marktführers im Bereich Engineering- und IT-Dienstleistungen heute 30 Mitarbeiter. Und weiteres Wachstum ist geplant: In den nächsten sechs Monaten wird es 14 Neueinstellungen im Bereich Qualitätsmanagement, Projektmanagement und Berechnung geben. FERCHAU Görlitz ist den Unternehmen in der Region seit Jahren als kompetenter und verlässlicher Partner in Sachen Engineering- und IT-Lösungen bekannt. Die Stärken der Niederlassung liegen in einer fundierten Kenntnis des regionalen Marktes sowie der darauf abgestimmten individuellen Betreuung der Kunden durch die FERCHAU-Spezialisten.
Abbildung oben: Frank Ferchau ist der Geschäftsführende Gesellschafter der FERCHAU Engineering GmbH, die Ihre Zentrale in Gummersbach, rund 50 Kilometer östlich von Köln, hat.

Für die Zukunft plant der Engineering- und IT-Dienstleister weiteres Wachstum

Für die Zukunft plant der Engineering- und IT-Dienstleister weiteres Wachstum

Rund 90 Prozent aller Engineering-Dienstleistungen finden heutzutage am Rechner statt.

Bildete im Gründungsjahr noch die Schienenverkehrstechnik den Tätigkeitsschwerpunkt am Standort Görlitz, so nahm im weiteren Verlauf die Betreuung von Kunden aus den Bereichen der Automobilzulieferindustrie und der Kunstofftechnik kontinuierlich zu und stellt heute ein zentrales Wachstumsfeld dar.

Für 2017 hat sich FERCHAU Görlitz den Auf- und Ausbau neuer Fachbereiche sowie eine räumliche Erweiterung der Niederlassung vorgenommen. Um die steigende Nachfrage der Unternehmen nach externen Dienstleistungen auch in Zukunft optimal bedienen zu können, sucht die FERCHAU-Niederlassung Görlitz aktiv nach geeigneten Nachwuchskräften. Hierzu präsentiert sich der Standort regelmäßig auf Messen und Events, bietet verschiedene Kooperationsprogramme an und arbeitet eng mit den Hoch- und Technikerschulen der Region zusammen. So verleiht die Niederlassung unter anderem regelmäßig den hauseigenen Förderpreis für herausragende studentische Leistungen an der Hochschule Zittau.

Der Görlitzer Niederlassungsleiter Matthias Geipel erwartet auch für die nächsten Jahre eine positive wirtschaftliche Entwicklung am ostsächsischen Standort: "Die Investitionsbereitschaft der Großkonzerne ist weiterhin groß. Zudem gibt es viele Unternehmen, die gerne in die Region zurückkehren möchten. Und für die ist FERCHAU Görlitz natürlich der ideale Partner. Ein spannendes Thema ist für uns auch die Ansiedlung neuer Branchenschwerpunkte im Raum Sachsen. Als Engineering- und IT-Dienstleister, der sein Angebot stets nach den Bedarfen der Kunden ausrichtet, verfolgen wir diese Entwicklungen sehr genau und reagieren schon jetzt darauf."

Die FERCHAU Engineering GmbH – ein moderner Dienstleister für die Wirtschaft

Im Jahr 2016 feierte Ferchau sein 50-jähriges Jubiläum und das mit beeindruckender Bilanz: Per Jahresende 2016 arbeiteten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 7.400 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen.

Seine Kunden findet FERCHAU in sieben Fachbereichen:
  • Maschinen- und Anlagenbau,
  • Elektrotechnik,
  • Fahrzeugtechnik,
  • Informationstechnik,
  • Luft- und Raumfahrttechnik sowie
  • Schiffbau und
  • Meerestechnik
.
Sie erhalten beim Engineering- und IT-Dienstleister drei Leistungsbausteine:
  • Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden.
  • Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort.
  • Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Mehr:
FERCHAU in Görlitz



Kommentar:

Das ist das Schicksal der Wirtschaftsdienstleister: Sie werden in der Öffentlichkeit bei weitem nicht so wahrgenommen wie beispielsweise die großen Endverbraucher-Marken. Dennoch sind oftmals erst sie es, die bekannten Unternehmen ermöglichen, flexibel am Markt zu agieren und unkompliziert auf spezielles Know-how zuzugreifen.

Dass ein solcher Dienstleister wie die FERCHAU Engineering GmbH in Görlitz ein erfolgversprechendes Umfeld findet, ist ein gutes Zeichen für das wirtschaftliche Entwicklungspotential der Region. Künftige Investoren wiederum dürften die Anwesenheit leistungsfähiger Dienstleister mit Wohlwollen sehen.

So greift eins ins andere – es geht voran,

meint Ihr Thomas Beier

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: © FERCHAU Engineering GmbH
  • Zuletzt geändert am 16.03.2017 - 07:57 Uhr
  • drucken Seite drucken