Fahnenwerbung in Görlitz

Fahnenwerbung in GörlitzGörlitz, 17. Februar 2016. Erneut ein genialer Marketingcoup: Seit gestern zeigt Görlitz wieder einmal Flagge, denn neue Werbefahnen wurden an allen großen Görlitzer Ein- und Ausfallstraßen installiert. Dahinter steckt die für das Stadtmarketing der Westhälfte der Europa-Doppelstadt am deutsch-polnischen Verbindungsfluss Neiße zuständige Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH (EGZ). Sie will damit auf "die außerordentlich hohe Lebensqualität in Görlitz hinzuweisen".
Abbildung: Cool - stadtauswärts heißt es "Willkommen in Görlitz". Und tschüss!

Beier fragt: Wird für etwas oder mit etwas geworben?

Wie die EGZ mitteilt, stehen dabei unterschiedliche Facetten im Fokus, die mit fünf typischen Stadtmotiven und prägnanten Aussagen dargestellt sind: "Willkommen in Görlitz", "Stilvoll wohnen", "Kultur feiern", "Zentral einkaufen" und "Natur genießen".

Weiter heißt es: Mit diesen für das attraktive Wohn- und Arbeitsumfeld in Görlitz maßgeblichen Themen sollen sowohl Einwohner angesprochen als auch Pendler und Besucher willkommen geheißen werden. Insgesamt 190 Werbebanner wurden an den Laternen großer Straßen angebracht.

Für die Aufhängung der neu entworfenen Fahnen dienen bereits vorhandene Vorrichtungen. Damit wurde zuvor auf den Wirtschafts- und Investitionsstandort Görlitz, die Bewerbung um den Unesco-Welterbetitel sowie auf die Sächsische Landesausstellung 2011 aufmerksam gemacht.

Kommentar:

Es ist eine der beliebten und vielerorts anzutreffenden Eigenheiten des Stadtmarketings, wenn das schlechte Gewissen Wunschbilder kreiert und auf deren Grundlage platte Werbeaussagen hervorbringt. Doch auf die neuen Werbeaussagen der Görlitzer Straßenbeflaggung mag sich jeder selbst einen Reim machen, weil: Da hat jeder seine eigenen Kriterien.

Doch Sprachmuster sind verräterisch. So titelt die EGZ ihre Pressemitteilung zur Installation der Werbefahnen mit "Neue Fahnen werben für Lebensqualität in Görlitz" - nicht etwa "Neue Fahnen werben mit Lebensqualität in Görlitz".

Aber offenbar sind für diese innerstädtische Werbung wohl die Görlitzer Einwohner selbst die Hauptzielgruppe. Und da hat die EGZ-Headline dann doch ihre Berechtigung,

dünkt es Ihrem Thomas Beier

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
  • Quelle: red | Kommentar: Thomas Beier | Foto: Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH
  • Zuletzt geändert am 17.02.2016 - 00:10 Uhr
  • drucken Seite drucken