Sachsen gibt Geld für kommunale Infrastruktur auch in den Landkreis Görlitz

Dresden | Landkreis Görlitz, 18. Mai 2017. Gestern sind sich in Sachsen das Verkehrs- und das Finanzministerium einig geworden: Der östlichste Freistaat Deutschlands wird weitere 60 Millionen Euro für den Ausbau und den Erhalt kommunaler Straßen und Brücken bereitstellen. "Damit können auch bei uns weitere dringende Bauarbeiten in Angriff genommen werden", freut Thomas Baum, der aus Bad Muskau / Mužakow stammende Landtagsabgeordnete, der dort, in Zittau und in Bischofswerda / Biskopicy Bürgerbüros unterhält. Im Sächsichen Landtag ist er verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Er weist darauf hin, dass nach den erst kürzlich für den kommunalen Straßenbau zusätzlich bewilligten zirka 32 Millionen Euro, die aus Ausgaberesten des vergangenen Jahres stammen, das eine weitere gute Nachricht für die Kommunen ist.

Landkreis Görlitz mit 16 Vorhaben dabei

Thema: Parteien

Parteien

Die politischen Parteien werden insbesondere bei nahenden Wahlen munter, versenden in Quantität und Qualität höchst unterschiedliche Pressemitteilungen und versuchen, ihre Gesichter auf Pressefotos zu platzieren oder anderweitig in gutem Licht erwähnt zu werden. Der Görlitzer Anzeiger möchte derart parteibezogene oder gar höchst parteiliche Mitteilungen seinen Lesern nicht vorenthalten, weist aber darauf hin, dass kein Anspruch auf Veröffentlichung besteht, die Parteimeldungen bearbeitet und gekürzt werden können und vor allem die Kommentare – sowohl zustimmende wie auch kritisierende – keinesfalls linientreu ausfallen werden. Nun denn.

Mit der neuerlichen Aufstockung sei der ursprüngliche Etat für 2017 nahezu verdoppelt worden. Damit könne, so Baum, der Sanierungsstau der vergangenen Jahre weiter abgebaut werden.

Was wird im Landkreis Görlitz angegangen?

Zu den 16 Projekten im Kreis Görlitz gehören beispielsweise der Ausbau der Jahnstraße in Weißwasser/O.L. / Běła Woda zwischen der Forster Straße und der Straße des Friedens, der Ausbau der Bahnhofstraße in Großschönau sowie der Ersatzneubau der Mühlengrabenbrücke in Boxberg/O.L. / Hamor, Ortsteil Reichwalde / Rychwałd.

Nach Angaben des Verkehrsministeriums fließen im Jahr 2017 nunmehr insgesamt rund 211 Millionen Euro in die Förderung von Straßen- und Brückenbauvorhaben der sächsischen Kommunen, Städte und Landkreise. Die für 2017 bisher zur Verfügung stehenden Mittel hatten nicht ausgereicht, um alle vorliegenden Förderanträge bewilligen zu können, denn neben den bereits gebundenen Mitteln für laufende Maßnahmen lagen für dieses Jahr bis Ende April weitere rund 250 neue bewilligungsfähige Anträge für kommunale Straßen- und Brückenbauvorhaben vor.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 18.05.2017 - 13:03 Uhr
  • drucken Seite drucken