Schokoladenveranstaltungen im Naturkundemuseum Görlitz

Schokoladenveranstaltungen im Naturkundemuseum GörlitzGörlitz, 30. Dezember 2017. An Schokolade kommen viele nicht vorbei, steht sie doch im Ruf, glücklich zu machen. Doch wo kommt sie eigentlich her und wie entsteht die süße Leckerei? Antworten gibt es bis zum 14. Januar 2018 in der Sonderausstellung "Kakao und Schokolade" im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz.
Abbildung: Kakaofrüchte enthalten zwischen zwanzig und sechzig Samen, die sogenannten Kakaobohnen. Bis zur fertigen Schokolade ist es noch ein langer Weg.

Veranstaltungen für Gruppen können auch individuell gebucht werden

Veranstaltungen für Gruppen können auch individuell gebucht werden

Die Kakaobohnen werden zum Trocknen in der Sonne ausgebreitet. Dadurch verbessern sich ihre Lagerfähigkeit und ihr Aroma.

Thema: Ausstellungen in Görlitz

Ausstellungen in Görlitz

Görlitz verfügt nicht nur über fast 4.000 Baudenkmale, sondern ist eine Stadt der Museen und Ausstellungen. Hier befinden sich beispielsweise das Kulturhistorische Museum, das Schlesische Museum zu Görlitz, das Museum der Fotografie und das Senckenberg Museum für Naturkunde, im polnischen Teil der Europastadt das Lausitz-Museum. Darüber hinaus gibt es häufig Sonderausstellungen an anderen Orten.

Begleitend zur Ausstellung stehen noch zwei Veranstaltungen an:

  • Freitag, 5. Januar 2018, 19 Uhr
    Rundgang: "Kakao & Schokolade"
    Letztmalig zweistündiger öffentlicher Rundgang für Kinder und Erwachsene durch die Ausstellung mit Schokoladenherstellung und Verkostung.
    Nur nach Voranmeldung unter Telefon 03581 - 47 60-5220 oder per E-Mail an oder post-gr@senckenberg.de.
    Die Teilnahme kostet pro Person sechs Euro zzgl. Museumseintritt.

    Für Gruppen ab sechs Personen sind zusätzlich individuelle Führungen durch die Ausstellung möglich. Informationen dazu gibt es an der Museumskasse.

  • Dienstag, 9. Januar 2017, 19.30 uhr,
    Vortrag: "Auf den kolonialen Spuren der Schokolade"
    Der Vortrag von Johannes Schorling vom INKOTA-Netzwerk e.V. aus Berlin in Kooperation mit Tierra – Eine Welt e.V. befasst sich mit der Schattenseite des Kakaokonsums. Nachgegangen wird der Frage, wie der Kakao, ursprünglich die "Speise der Götter", von Lateinamerika nach Afrika kam, wo er heute hauptsächlich angebaut wird. Welche Auswirkungen hatte der Kolonialismus auf Kakaoanbauländer wie Ghana oder die Elfenbeinküste, sind dessen Folgen dort noch heute spürbar? Schorling zeigt zudem Möglichkeiten auf, wie Ungerechtigkeiten in der Schokoladenherstellung überwunden werden können.

Veranstaltungen auf Vorbestellung unter Tel. 03581 - 4760-5220 oder -5210:
  • Ausstellungsrundgang mit Zubereitung eines aztekischen Kakaotrunks für Kinder und Erwachsene
    Dauer anderthalb Stunden, Kosten: vier Euro pro Person zzgl. Museumseintritt, Gruppengröße 6 bis 14 Personen.
  • Ausstellungsrundgang mit Schokoladenherstellung für Kinder und Erwachsene
    Dauer zwei Stunden, Kosten: sechs Euro pro Person zzgl. Museumseintritt, Gruppengröße 6 bis 14 Personen.
  • Kindergeburtstag "Im Reich der Schokolade"
    Kindgerechte Führung mit Schokoladenherstellung, Kosten: 50 Euro, höchstens zehn Personen, nur von Dienstag bis Freitag.

Veranstaltungsort:
Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Am Museum 1 (unmittelbar am Marienplatz), 02826 Görlitz

Das Museum ist am 30. Dezember 2017 von 10 bis 18 Uhr geöffnet und am 1. und 2. Januar 2018 geschlossen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Frucht: © Frank Eichinger, Foto Frau: © Tereza Hronová
  • Zuletzt geändert am 30.12.2017 - 09:04 Uhr
  • drucken Seite drucken