GRubenhunde und Hildegard Knef im Camillo Görlitz

GRubenhunde und Hildegard Knef im Camillo GörlitzGörlitz, 11. September 2017. Auf mindestens zwei spannende Begegnungen in der Camillo Kultur.Kneipe in der Görlitzer Altstadt kann man sich im Oktober noch freuen: Zum einen kommt das Stammautoren-Trio der Lesebühne GRubenhund höchtpersönlich, zum anderen kommt Hildegard Knef in gestalt der Sängerin Kati Grasse.
Abbildung oben (von links): Max Rademann, Udo Tiffert und Michael Bittner sind die Lesebühne GRubenhund.

Im Anfang war das Wort, eine Woche später die Musik

Im Anfang war das Wort, eine Woche später die Musik

Die Handwerk genannte Altstadtstraße in Görlitz, im Rücken die Camillo Kultur.Kneipe

Thema: Lesebühnen

Lesebühnen

Lesebühnen sind in Görlitz fester Kulturbestandteil - teils musikalisch unterlegt, teils mit Autoren von vor Ort, teils mit weitgereisten Schreib- und Lesenden.

GRubenhunde sind böse und liebevoll

Stets ist es der zweite Freitag des Monats, der im Camillo den GRubenhunden Michael Bittner, Max Rademann und Udo Tiffert gehört. Hier präsentieren sie noch tintenfeuchte Texte, erheiternde Scherze und Ausblicke über den Brillenrand. Hinzu kommen mitstreitende Gäste aus fremden Gewässern, die "frische Brisen in die alten Kellergewölbe" wehen, wie angekündigt wird. Einzug hält das Yin und Yang der Literaturbühnen: böse und liebevoll.

Prädikat: Hingehen!
Freitag, 13. Oktober 2017, 19.30 Uhr,
Camillo Kultur.Kneipe, Handwerk 13, 02826 Görlitz


Hier werden Sie gekneft!

Als Jahreshighlight wird der Abend "Knef mich mal - eine Begegnung mit Hildegard Knef" angekündigt. Es agieren die Sängerin Kati Grasse und der Pianist Robert Jentzsch, die Hildegard Knef in Worten und mit viel Musik auferstehen lassen. "Die vielleicht letzte Grande Dame des deutschen Chansons fühlte sich geehrt, wenn sie wüsste, dass sich zwei hochtalentierte Schauspieler/Musiker ihrer Musik und vor allem ihrem Leben widmen, in einer Zeit, die scheinbar so viel an Sinnlichkeit verloren hat", ist aus der Camillo Kultur.Kneipe zu erfahren. Es erfolgt eine künstlerische Auseinandersetzung, die sich nicht allein der Verzweiflung, den Exzessen und der Wut widmet, sondern auch Zerbrechlichkeit, Humor und Charme zutage bringt.

Auch bekannt durch "Nein, ich bereue nichts - ein Abend mit Edith Piaf" gastieren Grasse und Jentzsch mit ihrem neuen Programm bereits zum zweiten Mal in Görlitz.

Prädikat: Hingehen!
Freitag, 20. Oktober 2017, 20 Uhr,
Camillo Kultur.Kneipe, Handwerk 13, 02826 Görlitz.

Der Kartenvorverkauf läuft bereits in der Camillo Kultur.Kneipe.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto GRubenhunde: © Lesebühne GRubenhund, Foto Straße: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 11.10.2017 - 06:12 Uhr
  • drucken Seite drucken