Gunther Emmerlich kommt nach Görlitz

Gunther Emmerlich kommt nach GörlitzGörlitz, 9. Oktober 2017. Ach, ist das schön: Der wohl bekannteste Bass der "DDR", Gunther Emmerlich, kommt nach Görlitz. Dieser Mann (ehemals Wolga-Fahrer!) hat schon immer sein eigenes Ding gemacht und lebt das auch heute noch aus, beispielsweise als Schirmherr der Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg, der Mutterkirche der Reformation (nicht zu verwechseln mit der Schlosskirche Wittenberg, an die Luther eventuell seine 95 Thesen genagelt hat).

Zum Glück nicht todernst

Zum Glück nicht todernst

Einladung: Wie wäre es, im Trabant des Görlitzer Anzeigers – Direktions- und Redaktionswagen – vor der Peterskirche vorzufahren? Wegen Karambolage-Blamage ohne Dachschild!

Nun ist es nicht fair, Künstler auf ihre Leistungen in der Zeit vor 1990 zu reduzieren (wie furchbar muss es für manche Bands sein, immer wieder ihre ollen Kamellen vortragen zu müssen). Emmerlich, der als Bass (lateinisch bassus, in etwa "reichlich" oder "stark", bei Emmerlich nicht allein auf die Stimme, sondern auf den ganzen Kerl bezogen) der leichten Muse nicht abhold war und dabei so manchem Schlagerfuzzy musikalische Qualität entgegensetzte, kommt entsprechend mit einem – ein wenig – ernsterem Thema an die Neiße: Das 500jährige Reformations-Jubiläum hat ihn auf die Idee gebracht, gemeinsam mit seinem Ensemble ein Programm mit dem Titel "Martin Luther in Wort und Ton" zu erarbeiten. Das hat er nun im Gepäck.

Musikalisch spannt der Abend einen total abwechslungsreichen Bogen von Kompositionen und Chorälen von Luther und seinen Zeitgenossen, heiteren Kompositionen aus Barock, Klassik und Romantik – so von Johann Walther, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart undd Felix Mendelssohn-Bartholdy – bis hin zum Spiritual (Jepp!).

Emmerlich singt nicht nur, sondern moderiert auch, was dem Abend eine Extra-Würze gibt. Im Mittelpunkt steht das Wort Luthers, seine unverwechselbaren und deftig-furzigen Formulierungen. Hinzu kommen nachdenkliche und witzige Kommentare von Leuten wie Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller, aber auch dem Wirtschaftswunderkomiker Heinz Erhardt.

Kurz gesagt: Luther liebte die Musik und den Humor – in Görlitz kann man jetzt mit Gunther Emmerlich daran teilhaben! Und zwar als Konzertbesucher von Teenie bis Oldie!

Mit von der Partie sind:

  • Stimmbandist Gunther Emmerlich - Bass und Moderation
  • Tastenhauer Matthias Suschke - Orgel, Cembalo, Klavier, Arrangements
  • Tarä! Johann Plietzsch - Trompete
  • Saiten- und Stimmbandstreichlerin Sabina Herzog - Violoncello, Sopran

Prädikat: Unbedingt hingehen!
Sonnabend, 21. Oktober 2017, 19 Uhr,
Krypta der Peterskirche, 02826 Görlitz:
Festliches Konzert mit Gunther Emmerlich und Ensemble

Eintrittskarten vorher kaufen!
Die Tickets gibt es im Tauschhandel gegen Geld in der Görlitz-Information auf dem Obermarkt und im Touristbüro i-vent, dort, wo am Obermarkt die Brüderstraße beginnt, gleich links.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Emmerlich: Sächsische Konzert- und Künstlerdirektion GmbH, Foto Trabant: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 09.10.2017 - 17:14 Uhr
  • drucken Seite drucken