FOLKLORUM expandiert – das tausendjährige Fest der Turiseder

FOLKLORUM expandiert – das tausendjährige Fest der TurisederKulturinsel Einsiedel | Turisede, 30. August 2017. Mit 24, einem Alter, in dem andere beginnen, im Leben ein wenig Vernunft einziehen zu lassen, legen die durchgeknallten turisedischen Kulturinsulaner noch einen drauf und steigern zur 24. Auflage des FOLKLORUM-Festivals der Turisedischen Wettspiele (1. bis 3. September 2017) nicht nur erneut die qualitative Qualität, sondern nun auch noch die Menge der Quantität: Es gibt – bei freiem Eintritt – einen Vor-FOLKLORUM-Tag und das FOLKLORUM ist endgültig über das turisedische Kernland der Kulturinsel hinausgewachsen. Der Görlitzer Anzeiger plaudert aus, was da abgeht.
Abbildung oben: Wär lächelt denn da stillvergnügt angesichts der turisedischen Wettkampfdisziplin "Einbootum", etwa Turius persönlich? Und wer genau hinschaut, entdeckt sogar den Redaktions-Trabi des Görlitzer Anzeigers. Wenn es gelingt, ihn noch einmal aus dem Auto-Spital zu entführen, ist er wieder dabei!

Vor-FOLKLORUM und Eröffnungsspektakel zum 2-einhalb Tage (und Nächte) anderssein

Vor-FOLKLORUM und Eröffnungsspektakel zum 2-einhalb Tage (und Nächte) anderssein

Am Schwimmsteg mit Neiße-Café, Verbindungsweg zwischen der Kulturinsel und dem Turiuswinkel im polnischen Erlebnisdorf Bielawa Dolna, tobt zum FOLKLORUM das Leben.

Thema: Kulturinsel Einsiedel

Kulturinsel Einsiedel

Die Kulturinsel Einsiedel, Teil der wenige Kilometer nördlich von Görlitz gelegenen "Geheimen Welt von Turisede", bietet Abenteuer und Kultur für Kinder und Erwachsene. Hier befindet sich auch das 1. Deutsche Baumhaus-Hotel. Angebote: Das KRÖNUM ("Theater zum Essen"), Spiellandschaften, Turisede-Museum, Zauberschloss, Geheimgänge, Schatzsucherspiel, Piratenschiff, Feuerschenke, Galeriecafé, Erlebnisdorf Bielawa Dolna mit Baumhausgalerie u.v.a.m. Thematische Höhepunkte der Kulturinsel Einsiedel sind das FUNKELORUM zur Walpurgisnacht, das FOLKLORUM - Festival der Turisedischen Festspiele, das HÖLLOWUM und das SPIELUM.

Für alle, die bereits Donnerstag (31. August) anreisen und für alle Neugierigen, die schon einen Vorgeschmack haben wollen, gibt es an diesem Tag nur im polnischen Erlebnisdorf Bielawa Dolna ein Vorfolklorum rundum das Seh-Café im TuriusWinkel:

  • 19.00 Uhr: Widarsihtig
  • 20.30 Uhr: Marlene Kiepke - Irrlichter
  • 21.00 Uhr: Cosmos Mega Soundsystem

Bitte beachten:
Hier zum Vor-FOLKLORUM ist der Eintritt frei! Wer Eintrittskarten zum Vor-FOLKLORUM erfindet und in den Verkehr bringt, wird ausgelacht!


Volles Programm!
Turisedisches Eröffnungsspektakel!

Richtig los mit dem 24. FOLKLORUM – Festival der Turisedischen Festspiele geht es am Freitag, dem 1. September 2017, um 18 Uhr mit dem Turisedischen Eröffnungsspektakel. Das läutet die berühmten zweieinhalb anderen Tage ein, die gebrandmarkt sind durch
  • wahnsinnige (auch neue!) turisedische Wettkämpfe, Straßentheater, Markstände und grenzenlos dicke Kaubacken,
  • Blasmusik ist auch ein großes Thema,
  • ein Fest, das tausend Jahre dauert geht durch die lauschigen Auen der Neiße,
  • heiße Musik auf 16 Bühnen,
  • atemberaubende Spiele der Turiseder und Turisederinnen (auch miteinander),
  • die Suche nach versteckten Schätzen,
  • buntes Marktreiben und...
  • ...natürlich das sympathischste Publikum der Welt!

Zitat!

Schon Turius wusste: "Wenn sich die Geheime Welt von Turisede in das schönste Festivalgelände Deutschlands verwandelt, erwartet uns alle ein fröhliches Fest."

Betragende zur festlich-verrückten Stimmung tragen klangvolle Namen

Eine willkürliche Auswahl aus den engagierten Künstlern: Uschi Brüning mit Lukas Natschinski, Anna Mateur, Oratnitza, Rainer von Vielen, Banda Comunale, Banda Internationale, Liederjan, Ampersan, Ruki Werch mit Klaus der Geiger, The Underscore Orkestra, Gruppa Karl-Marx-Stadt, Ampersan, Dr. Umwuchts Tanzpalast, Mantra Tribe, ernstgemeint, Il Civetto, Die Erben Turisedes (TamTam Combony), Papia Das Baul, Mandara, Rasykalna Wies, Skampida, Small Town Artists, Ticvaniu Mare, Radoslaw Szarek & Marcin Weclewski, Andis Bluesorchster, 2BFolkish!, The Gypsy Love Train Hoppa! Soundsystem, Vespa Ska Band, Anne Swoboda, Wanderfool, Michael Lindner, Doc MacDooley, DJ Rumpelkopf, Duo SahnRapid, HainManmaR, Meet Willis, Usomafilie, YoemaN.

Ganz neu!

Großer Korbflechter- und Marimba- Workshop in den Neißeauen, Versteckum (1.ostsächsischer Escaperoom) und Camera Obscura (endlich auch selber mal Durch- und Weitblick haben) geöffnet, Erlebnisgastronomie, Shuttlebus mit Haltestellen und Freiluftkino.

Heiteres Doppelherz!

Jenseits der Neiße geht es weiter - hier schlägt das zweite Herz des Folklorums, denn tatsächlich ist das polnische Erlebnisdorf Bielawa Dolna zum zweiten Zentrum der Turisedischen Festspiele geworden. Viele wichtige Veranstaltungen finden nur hier statt. So treten im Turiuswinkel die Bewerber um die Ehrenturisederschaft zum hochspektakulären EIERRUTSCHUM an, begegnen sich beim POPOLUM und wetteifern am DREIBEINUM.

Im Erlebnisdorf stehen mehrere Bühnen, von denen aus ein knackiges Musikprogramm die Massen ergreift. Beim Symposium der Holzgestalter kann man zugucken, wie Späne entstehen und die Künstler magische Waldwesen aus dem rohem Holz befreien. Thema in diesem Jahr ist "Turisedische Stuhlskulpturen
für den Überblick in der Landschaft". Das stimuliert doch die Kreativität in der Kreatur!

Am Waldspielplatz steigt ein superfröhliches Kinderfest mit Extra-Bühnenprogramm. Außerdem: Die Dorfbewohner von Bielawa Dolna messen sich bei einem Kuchenbackwettbewerb – und alle dürfen kosten. Apropos Kosten: Der Erlös des Kuchenverkaufs wird genutzt, um den Dorfkindern ein besonderes Spielobjekt zu kaufen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: © www.kulturinsel.com
  • Zuletzt geändert am 30.08.2017 - 18:04 Uhr
  • drucken Seite drucken