Sonderveranstaltungen zur ABORA-Ausstellung in Görlitz

Sonderveranstaltungen zur ABORA-Ausstellung in GörlitzGörlitz, 6. März 2017. Das sind die Geschichten, bei denen in Abenteurernaturen die Lust steigt, die Kraxe zu packen, dem Chef einen Abschiedgruß per SMS zu senden und an die Wohnungstür einen Zettel zu hängen: Vorübergehend nicht erreichbar. Auslöser könnte eine Veranstaltung mit Dr. Dominique Görlitz im Senckenberg Museum für Naturkunde in Görlitz sein. Dort beginnt nämlich Mitte März ein Begleitprogramm zur ABORA-Ausstellung, über die der Görlitzer Anzeiger bereits berichtet hat.

Führung, Vorträge und Filme im Senckenberg Görlitz

Führung, Vorträge und Filme im Senckenberg Görlitz

Mit der ABORA auf dem Atlantik.

So nimmt Dr. Görlitz bei einer öffentlichen Führung durch seine Ausstellung "Mission ABORA – Globaler Verkehr in der Steinzeit?" Interessierte mit auf seine Schilfboot-Reise über den Atlantik und berichtet von seinen Forschungen. In einem Vortrag geht er auf die Frage ein, ob in prähistorischen Zeiten ein Kulturaustausch zwischen Nordafrika und Amerika bestand.

In der Nachmittagsreihe des Görlitzer Senckenberg Museums lädt Museumsdirektor Prof. Dr. Willi Xylander zu einem anschaulichen Vortrag über den norwegischen Forschungsreisenden und Archäologen Thor Heyerdahl ein, der mit seiner Pazifik-Fahrt auf dem Kon-Tiki-Floß und später mit den Atlantik-Überquerungsversuchen mit der RA und der Ra II berühmt wurde. Sein Schiff Tigris, gebaut nach dem Vorbild der Sumerer, einer verschollenen Hochkultur im Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris (heute Irak), verbrannte Heyerdahl 1978 am Horn von Afrika als Protest gegen den damals dort tobenden Krieg: "Umgeben von Militärflugzeugen und Kriegsschiffen der zivilisiertesten und höchstentwickelten Nationen wird uns (…) verweigert, irgendwo an Land zu gehen (…), weil sich die Brüder und Nachbarn überall sonst mit Mitteln gegenseitig umbringen, die ihnen von denen zur Verfügung gestellt werden, die die Menschheit auf unserem gemeinsamen Weg in das 3. Jahrtausend führen." (Aus einem Brief der Besatzung an der Generalsekretär der Vereinten Nationen.)

Das Begleitprogramm endet mit einem KON-TIKI-Filmnachmittag mit dem 1950 erschienenen Originalfilm von Thor Heyerdahl und dem Spielfilm von 2012.

Prädikat: Hingehen!

  • Dienstag, 14. März 2017, 17 Uhr,
    Senckenberg Museum für Naturkunde, Am Museum 1 (gleich am Marienplatz), 02826 Görlitz:
    Führung durch die ABORA-Ausstellung
    mit Dr. Dominique Görlitz, Chemnitz.
    Eintritt fünf Euro.
    Die Ausstellung ist nur noch bis zum 30. April 2017 geöffnet.

  • Dienstag, 14. März 2017, 19.30 Uhr,
    Humboldthaus, Platz des 17. Juni 2, 02826 Görlitz:
    Hat bereits Pharao Ramses Havanna geraucht?
    Transatlantisch verbreitete Kulturpflanzen und frühe Seefahrer.

    Vortrag von Dr. Dominique Görlitz, Chemnitz, in der Reihe "Neues aus der Naturwissenschaft".
    Eintritt zwei Euro, ermäßigt einen.

  • Donnerstag, 16. März 2017, 15 Uhr,
    Senckenberg Museum für Naturkunde, Seminarraum,
    Am Museum 1 (gleich am Marienplatz), 02826 Görlitz:
    Meere trennen die Menschen nicht, sondern verbinden sie –
    Thor Heyerdahl, sein Leben und seine Vision

    Vortrag von Prof. Dr. Willi Xylander, Direktor des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz, in der reihe "Senckenberg am Nachmittag".
    Eintritt drei Euro, ermäßigt zwei.

  • Sonntag, 2. April 2017, von 14 bis 18 Uhr,
    Humboldthaus, Platz des 17. Juni 2, 02826 Görlitz:
    Der große Kon-Tiki Filmnachmittag
      • 14 Uhr: Das größte Abenteuer unserer Tage KON-TIKI
        Schwarz-Weiß-Dokumentarfilm über die Kon-Tiki-Expedition von 1947
        Dauer 70 Minuten, ab sechs Jahren, Eintritt zweieinhalb Euro.
      • 15.45 Uhr: Kon-Tiki, der Spielfilm von 2012
        Dauer zwei Stunden (inklusive Pause), ab 12 Jahren, Eintritt dreieinhalb Euro.
    Eintritt für beide Filme zusammen fünf Euro, Vorverkauf an der Museumskasse.
    In den Pausen werden Getränke gereicht.

Mehr:
Senckenberg Görlitz: Mission Abora

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel