Senckenberg Görlitz: Wildlebende Zierfische

Senckenberg Görlitz: Wildlebende ZierfischeGörlitz, 17. Februar 2017. Ist es denkbar, dass Zierfische aus aller Welt in der freien Natur Europas leben? In der Tat gibt es solche "Freilandaquarien". Einige davon werden jetzt in einem Vortrag am Senckenberg Museum für Naturkunde in Görlitz vorgestellt.
Abbildung: Ein afrikanischer Juwelen-Buntbarsch im Thermalsee von Hévíz/Ungarn. Eine von vielen exotischen Zierfischen, die dauerhaft in europäischen Warmgewässern angesiedelt wurden. Foto: © Thilo Hanold

Exotische Fische in heimischen Gewässern

In deutschen Gewässern leben ungefähr sechzig Süßwasserfischarten. Nicht alle kamen auf natürlichem Wege hierher, obleich sie altvertraut erscheinen. So beispielsweise der Karpfen, den wohl die Römer als Speisefisch mitbrachten und in Mitteleuropa ansiedelten. Auch der Warenverkehr und neue Kanäle brachten neue Arten. Doch wer würde erwarten, in einem Bach oder See auf Zierfische aus aller Welt zu treffen?

Zierfische in warmen Binnengewässern

In manchen Gewässern, die durch natürliche oder künstliche Wärmequellen gespeist werden, sind tatsächlich Zierfische anzutreffen, seien sie nun ausgesetzt worden oder sei ihnen die "Flucht aus dem Aquarium" gelungen. Sie haben sich dauerhaft in Thermalgewässern angesiedelt und neue Artengemeinschaften gebildet. Wer sich dafür interessiert, kennt gewiss den sogenannten "Guppybach" bei Köln oder den Thermalsee im ungarischen Hévíz.

Der begeisterte Aquarianer Thilo Hanold hat sich einige dieser "Freilandaquarien" in Österreich und Ungarn näher angeschaut und stellt in seinem Vortrag deren exotischen Bewohner vor.

Hingehen!
Dienstag, 21. Februar 2017, 19.30 Uhr,
Seminarraum des Senckenberg Museum für Naturkunde,
Am Museum 1 (Nähe Marienplatz), 02826 Görlitz:
Tropenaquarien im Freiland – wildlebende Zierfische in europäischen Thermalgewässern
Vortrag von Thilo Hanold, Frankfurt am Main.
Eintritt zwei Euro.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: © Thilo Hanold
  • Zuletzt geändert am 17.02.2017 - 09:37 Uhr
  • drucken Seite drucken