Stadthalle Görlitz: Was geht?

Stadthalle Görlitz: Was geht?Görlitz, 8. November 2016. An und in der Stadthalle Görlitz wird gewerkelt, doch welche Ergebnisse wann zu erwarten sind, ist wohl für die meisten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Görlitz weiterhin ein Rätsel. Mit einer Informationsveranstaltung will der Förderverein Stadthalle Görlitz e.V. nun Licht in den Baustaub bringen.

Stadthalle saniert - aber wie?

Stadthalle saniert - aber wie?

Die Stadthalle Görlitz muss erhalten werden, so ihre auf Traditionen verweisenden Befürworter. Gegner führen vor allem mangelnden Bedarf und die zu erwartenden hohen Betriebskosten ins Feld.

Thema: Stadthalle Görlitz

Stadthalle Görlitz

Die Stadthalle Görlitz wurde 1910 als Veranstaltungsort des Schlesischen Musikfestes eröffnet. Hoher Sanierungsbedarf und die ungenügende Selbstfinanzierung führten zur Einstellung des Betriebs und zu Verkaufsbestrebungen seitens der Stadt Görlitz, allerdings konnte seit 2008 kein passender Käufer gefunden werden. Die Ende Januar 2010 vom Stadtrat beschlossene Sanierung wurde, ohne dass Arbeiten am Gebäude begonnen hätten, im Oktober 2012 gestoppt, weil Fristen für Fördermittel zu kurz waren. Eine große Herausforderung stellen die Betriebskosten für die Stadthalle Görlitz dar.

Unter der Überschrift "Stadthalle saniert - aber wie?" wollen Fachleute, nämlich die an der Stadthallensanierung beteiligten Planer und der Akustiker, zum Stand der Planung und Sanierung informieren. Im Fokus steht dabei die Akustik im Großen Saal.

Neben weiteren sollen folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wie und in welcher Reihenfolge wird saniert?
  • Wird nach den Bauarbeiten in der Stadthalle die gute Akustik im Großen Saal erhalten bleiben?
  • Was passiert mit der Orgel?

Hingehen!
Dienstag, 22. November 2016, 17 Uhr,
großer Saal des Wichernhauses,
Johannes-Wüsten-Straße 23a, 02826 Görlitz.
Herzlich eingeladen sind alle Freunde und Interessenten der Stadthalle Görlitz.

Teilen Teilen
Stichörter Stichwörter
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 08.11.2016 - 08:42 Uhr
  • drucken Seite drucken