Hinter den Kulissen von Zentendorf

Hinter den Kulissen von ZentendorfKulturinsel Einsiedel, 31. Januar 2016. In Zentendorf, einem Ortsteil von Neißeaue im Landkreis Görlitz, kommt die Kulturinsel Einsiedel nicht zur Ruhe: Zusätzlich zur "Zeit für Gemütlichkeit", die neben freiem Eintritt allerlei Wohltuendes für Gemüt und Magen verspricht, kommt es im Februar 2016 zu durchaus aufregenden Veranstaltungen. Dazu gehört sicherlich ein Rundgang durch die ansonsten als "no go area" geheimgehaltene Produktionsstätte der Künstlerischen Holzgestaltung Bergmann. Man sagt, nicht willkommene Besucher würden den Maschinen überlassen... Der Görlitzer Anzeiger hat die Erlebnistipps.
Abbildung oben: Qualität wird in der Künstrlerischen Holzgestaltung Bergmann groß geschrieben: Alles, was keinen rechten Winkel hat, bekommt sein "o.k." und erfreut irgendwann die spiel- und abenteuerlustige Menschheit.

Kein Schnee? Kulturinsel o.k.!

Kein Schnee? Kulturinsel o.k.!

Wer selber sehen will, wie engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der riesigen Holzwerkstatt einen Organismus machen, der Baumhäuser, ganze Spiellandschaften und sogar Hotels ausspuckt, ist zur Führung willkommen!

Thema: Kulturinsel Einsiedel

Kulturinsel Einsiedel

Die Kulturinsel Einsiedel, wenige Kilometer nördlich von Görlitz, bietet Abenteuer und Kultur für Kinder und Erwachsene. Hier befindet sich auch das 1. Deutsche Baumhaus-Hotel. Angebote: Das KRÖNUM ("Theater zum Essen"), Spiellandschaften, Turisede-Museum, Zauberschloss, Geheimgänge, Schatzsucherspiel, Piratenschiff, Feuerschenke, Galeriecafé, Erlebnisdorf Bielawa Dolna mit Baumhausgalerie u.v.a.m. Thematische Höhepunkte der Kulturinsel Einsiedel sind das PYROMANUM zur Walpurgisnacht, das FOLKLORUM - Festival der Turisedischen Festspiele, das HÖLLOWUM und das SPIELUM.

    • Sonntag, 7. Februar 2016, 14.30 Uhr:
      Kinderfasching
      Der Modelpfutz und Gerd Kempe (Star der KRÖNUM Bühne zur Dinnerschau) haben recherchiert und zusamnmengetragen, wie die alten Turiseder in nebulöser Vorzeit an der Neiße Fasching gefeiert haben. Nur dadurch ist es jetzt möglich geworden, Fasching nach altturisedischer Tradition feiern! Das Angebot, zu spielen, zu tanzen, verschmitzt zu lächeln und herzhaft zu lachen, insgesamt aber ausgelassen zu feiern, richtet sich an Kinder wie auch an jene, die im Alltag so tun, als ob sie erwachsen wären.
      Sorgen um eine standesgemäße Verkleidung braucht man sich nicht zu machen, denn das begabte turisedische Schmink- und Schmierteam hat bisher noch jeden und jede hergerichtet.

    • Sonntag, 14. Februar 2016, 14.30 Uhr:
      Einblick hinter die Kulissen der Künstlerischen Holzgestaltung
      Das lockt den Hobbyholzer wie den technisch Interessierten: Wann schon kann man den wohl verrücktesten Produktionsbetrieb der Welt mal von innen in Augenschein nehmen? Tipp für die Damen: Während sich der Herr der Schöpfung mit Maschinen und Technologien verlustiert, ist Zeit für einen Schwatz mit den knackigen Typen aus der Werkstatt.
      Mal im ernst: Seit 1990 existiert die Kulturinsel und wächst und wächst. Glaubt etwa jemand, die Entwicklung der Künstlerischen Holzgestaltung mit ihren Entwurfs-, Erprobungs- und Produktionsstätten sei dahinter zurückgeblieben? Die Führung mit dem Holzwurm führt für die Neugier zu Momenten der höchsten Befriedigung!

    • Sonntag, 21. Februar 2016, 14.30 Uhr:
      Hörspielnachmittag mit Punsch
      Nun wird's doch noch gemütich: Ein gemütlicher Nachmittag (lazy afternoon) fördert aktiv die Passivität, indem Hörspielen gelauscht wird. Die Verabreichung turisedischen Punsches fördert dabei das Vorstellungsvermögen von Groß und Klein. "Der Entspannungseffekt eines Hörspielnachmittags entspricht in etwa einem Bad im FAULENZUM", beteuert der Bodelmutz treuherzigen Blicks.

    • Sonntag, 28. Februar 2016, 14.30 Uhr:
      Tag des offenen Baumhauses
      "Die haben doch wohl das Baumhaus offen!" - wenn dieser Ruf durch die Neißeauen hallt, schrecken nicht nur die Erdmännchen auf der Neißepforte auf: Nein, Singles, Familien und gar ganze Sippen strömen auf die Kulturinsel bei Görlitz, um in Baumhäuser zu lugen. Selbstverständlich kann auch das legendäre Baumhaushotel - das allererste in Deutschland - besichtigt werden. Gewarnt wird vor den Fantasien, die sich in Bezug auf die Abenteuernächte auf der Kulturinsel Einsiedel entwickeln!

    Prädikat: Unbedingt hingehen!
    Klar, aber wo issn das? Die Kulturinsel Einsiedel liegt an der Landstraße (S 127) zwischen Görlitz und Rothenburg/O.L., prima zu erreichen beispielsweise über die Abfahrt Görlitz der Autobahn A 4.
    Für's Navi interessant: Zentendorfer Straße, Kulturinsel Einsiedel 1, 02829 Neißeaue.

Teilen Teilen

Ergebnis: Für wen ist die Kulturinsel Einsiedel da?

nur für Erwachsene (4.8%)
 
nur für Trolle (13.3%)
 
für Kinder, Senioren und sonstige Erwachsene (81.9%)
 
Nichtrepräsentative Umfrage
Umfrage seit dem 31.01.2016
Teilnahme: 83 Stimmen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
  • Quelle: red | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 31.01.2016 - 08:38 Uhr
  • drucken Seite drucken