Ehrenpräsident erhält Ehrenplakette des Landessportbundes Sachsen

Görlitz | Neukieritzsch, 29. September 2017. Der Ehrenpräsident des Oberlausitzer Kreissportbundes Karl-Heinz Bruntsch wurde gestern von Sachsens Sportminister Markus Ulbig (CDU) und vom Präsidenten des Landessportbundes Sachsen Ulrich Franzen in der Sportarena Neukieritzsch mit der höchsten Auszeichnung des Landessportbundes, der Ehrenplakette, ausgezeichnet.

Feierliche Verleihung an Karl-Heinz Bruntsch in der Parkarena Neukieritzsch

Damit ehrt der Landessportbund den ehemaligen Präsidenten für seine Verdienste um den Sport im Landkreis Görlitz und darüber hinaus. Als herausragendes Beispiel wurden in der Laudatio seine Verdienste während der Fusion der Landkreise und des damit neu entstandenen Oberlausitzer KreissportbundesOberlausitzer Kreissportbundes erwähnt. Unter seiner Leitung entwickelte sich dieser zu einer starken Sportorganisation, die den Sport in der Region in besonderem Maße repräsentiert und die Interessen der Mitgliedsvereine intensiv vertritt.

Das Motto von Karl-Heinz Bruntsch ist: "Man muss das Unmögliche versuchen, um das Machbare zu erreichen." Damit hat er auch die Arbeit im Präsidium des Landessportbundes über viele Jahre bereichert.

"Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung und nehme sie als Wertschätzung meiner Arbeit für den Sport in der Region und im Landessportbund sehr gerne an", so Bruntsch. "Die Ehrung von Karl-Heinz Bruntsch durch die größte Bürgerorganisation im Freistaat Sachen, den Landessportbund, zeigt uns, dass die Bedeutung des Sports wahrgenommen und gewürdigt wird, was uns sehr freut und motiviert", kommentierte Marko Weber-Schönherr, Geschäftsführer des Oberlausitzer Kreissportbundes, die Auszeichnung.

Karl-Heinz Bruntsch war im jüngsten Bundestagswahlkampf aktiv für den bisherigen Bundestagsabgeordneten Michael Kretschmar (CDU) eingetreten. Präsident des Oberlausitzer Kreisportbundes e.V. ist der Landtagsabgeordnete Dr. Stephan Meyer (CDU).

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: Rica Wittig
  • Zuletzt geändert am 28.09.2017 - 20:42 Uhr
  • drucken Seite drucken