Görlitz zunehmend mit Halbleitern beleuchtet

Görlitz zunehmend mit Halbleitern beleuchtetGörlitz. Pünktlich zur Eröffnung der 3. Sächsischen Landesausstellung waren die Anstrahlung des Kaisertrutzes und die Straßenbeleuchtung der Fußgängerachse von der Hilgerstraße (am Parkplatz Innenstadt/Christoph-Lüders- Straße vorbei) bis zur Teichstraße mit Leuchten, die auf lichtemittierenden Diodentechnik (LED) basieren, fertig gestellt worden. Nun soll diese Technik auch im Stadtpark und im Kidrontal (Festwiese) eingesetzt werden. Für die Umrüstung der mit konventioneller Lichttechnik betriebenen Straßen- und Wegbeleuchtung auf moderne LED-Technik stehen Fördermittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung aus dem Programm „Kommunen im neuen Licht“ zur Verfügung.

Anwohnerbefragung zur Wegebeleuchtung

Anwohnerbefragung zur Wegebeleuchtung

Moderne LED-Technik liefert Licht bei wenig Energieverbrauch, hier am Kaisertrutz zu Görlitz.

Görlitz gehört damit zu den ersten 10 deutschen Städten, in denen LED als Straßen- und Wegbeleuchtung genutzt werden.

Die Hochschule Zittau/Görlitz begleitet forschend dieses Vorhaben zur Klärung folgender Fragestellungen:

- Welche Technik bietet die beste Effizienz (Energieverbrauch)?
- Welche Lichtfarbe ist besser geeignet?
- Wie kann die Beleuchtungsqualität für Anwohner und Verkehrsteilnehmer verbessert und optimiert werden?
- Welchen Einfluss hat die Beleuchtung auf das Wohlbefinden und das Sicherheitsgefühl?

Anwohnerbefragung

Neben Messungen und Versuchen, die von der Hochschule durchgeführt werden, ist die Meinung der Anwohner in den betreffenden Stadtgebieten von besonderem Interesse. Dafür wird eine zweistufige Befragung durchgeführt. Zunächst werden die Anwohner und Passanten gebeten, sich per Fragebogen zur bereits vorhandenen, konventionellen Wegebeleuchtung zu äußern.

Nach dem Umbau der Leuchten wird die Befragung zur neuen LED-Beleuchtung wiederholt. Die Fragebogen werden den Anwohnern von der Hochschule zugestellt oder können während der Messungen direkt ausgefüllt werden. Die ersten Messungen werden voraussichtlich zwischen dem 14. und 17. Juni 2011nach Einbruch der Dunkelheit durchgeführt.

Die Stadtverwaltung Görlitz und die Hochschule Zittau/Görlitz bitten die Anwohner, sich an der Befragung rege zu beteiligen. Die Forschungsergebnisse werden Politik, Wirtschaft und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sie sollen Einfluss auf die weitere Entwicklung und Anwendung von LEDs im öffentlichen Raum nehmen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: Stadtverwaltung Görlitz
  • Zuletzt geändert am 27.05.2011 - 23:10 Uhr
  • drucken Seite drucken