Görlitz um Fristaufschub für Flutbetroffene bemüht

Görlitz-Zgozelec. Bis spätestens zum 8. September 2010 waren die Anträge auf Soforthilfe des Freistaates und sonstige Zuwendungen des Landkreises Görlitz für Betroffene der Augustflut einzureichen. Die Stadt Görltz hat sich im Interesse der betroffenen Bürger beim Landkreis um einen Fristaufschub bemüht und wurde bezüglich einer Entscheidung dazu an die AG „Runder Tisch“ des Landkreises Görlitz verwiesen. Momentan ist somit offen, ob der Aufschub zur Abgabe der Anträge gewährt wird.

Formulare in den Bürgerbüros und im Internet

Die Stadt Görlitz nimmt die ausgefüllten Anträge entgegen und leitet sie nach einer Bewertung an die AG „Runder Tisch“ zur endgültigen Entscheidung weiter.

Die Antragsformulare liegen in den Bürgerbüros aus bzw. sind auch unter http://www.goerlitz.de erhältlich.

Wichtig!
Zur Beantragung von Spendenmitteln aus dem Hochwasserkonto der Stadt Görlitz gilt diese Fristbindung nicht.

Hinweis
Das Bürgerbüro Hagenwerder befindet sich vorübergehend im 1. Obergeschoss des Gemeindezentrums Hagenwerder in den Räumen der Freiwilligen Feuerwehr und ist über diesen Eingang erreichbar. Öffnungszeit: jeweils mittwochs 9.45 bis 12.00 Uhr. Auch im Bürgerbüro Weinhübel und Ludwigsdorf liegen die Formulare zur Beantragung der Fluthilfe aus.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 08.09.2010 - 23:17 Uhr
  • drucken Seite drucken