LTE am Quitzdorfer See

LTE am Quitzdorfer SeeQuitzdorf am See / Kwětanecy při jězoru, Ortsteil Petershain / Hóznica, 7. Dezember 2017. Der Mobilfunkanbieter Vofafone hat in Petershain einen 50 Meter hohen Sendemast in Betrieb genommen. Damit können rund 1.050 Haushalte mit dem schnellen Internet nach dem LTE-Mobilfunkstandard versorgt werden. Auch einige hundert Unternehmen profitieren.

Mobilfunkaufschwung in Petershain und Umgebung

Gemeinsam mit Michael Kretschmer, Generalsekretär der sächsischen CDU, hat Christoph Clement, Mitglied der Vodafone-Geschäftsführung, eine neue LTE-Sendestation am Rande des Quitzdorfer Sees in Betrieb genommen. Mit der Anlage will die deutsche Tochter der britischen Vodafone Group den Ausbau des Netzes in ländlichen Gebieten Sachsens vorantreiben. Der Petershainer Unternehmer Armin Kittner freut sich: "Meine Mitarbeiter und ich sind viel unterwegs in der Region. Eine leistungsstarke Versorgung mit Mobilfunk, ob nun für Telefonie oder Internet, ist eine Grundvoraussetzung für unser Geschäft.

"Sachsen ist auf dem Weg in die Gigbit-Gesellschaft", weiß Kretschmer, "Dafür haben wir mit unseren Förderprogrammen für den Breitbandausbau und den Investitionen von Technologieunternehmen wie Vodafone die besten Voraussetzungen. Das gesamte Land muss digital erschlossen werden, es darf keine weißen Flecken mehr geben. Schnelles Internet und Mobilfunk sind heutzutage Grundanforderungen nicht nur für Unternehmen, sondern auch bei der Wahl des Wohnortes. Gerade beim Netzausbau im ländlichen Raum werden wir uns deshalb in den kommenden Jahren noch stärker engagieren."

Dabei haben gerade die Investitionen in den Glasfaser-Ausbau eine besondere Bedeutung für die neue Anlage. So ist die Station, die auf einem zwei Meter tiefen und rund neun Quadratmeter großen Fundament steht, über einen Glasfaser-Link mit dem Vodafone-Netz verbunden. Darüber hinaus ist die Technik hinter den markanten Antennen über Glasfaser mit der Übertragungstechnik im Container am Fuß der Station verbunden.

Clement: "Mit unserem Netzausbau gelangen sächsische Gewerbegebiete auf die digitale Überholspur. So sorgen wir dafür, dass auch lokale, kleine und mittelständische Unternehmen ihr Geschäft mit dem schnellsten Netz erfolgreich ausbauen können und nicht auf dem digitalen Standstreifen landen."

Mehr zu Vodafone

Vodafone Deutschland, im Februar 2000 hervorgegangen ist aus der Übernahme des Mobilfunkanbieters Mannesmann D2, ist eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen und zugleich der größte TV-Anbieter in Deutschland. Mit seinen 14.000 Mitarbeitern liefert der Konzern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen und treibt als "Gigabit Company" den Infrastrukturausbau in Deutschland – nach eigenen Angaben federführend – voran: Rund 90 Prozent aller DAX-Unternehmen und 15 von 16 Bundesländern haben sich bereits für Vodafone entschieden. Mit 45,7 Millionen Mobilfunk-Karten, 6,5 Millionen Festnetz-Breitband-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland einen Jahresumsatz von 11 Milliarden Euro.

Vodafone Deutschland ist die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Der Konzern betreibt eigene Mobilfunknetze in 26 Ländern und unterhält Partnernetze in weiteren 50 Nationen. In 19 Ländern betreibt die Gruppe eigene Festnetz-Infrastrukturen. Vodafone hat weltweit rund 522,8 Millionen Mobilfunk- und 18,8 Millionen Festnetz-Kunden.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: webandi / Andreas Lischka, pixabay, Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 07.12.2017 - 18:18 Uhr
  • drucken Seite drucken