Preis für Görlitz bei "Ab in die Mitte!"

Preis für Görlitz bei "Ab in die Mitte!"Görlitz, 4. Dezember 2017. Mit einem dritten Preis und 10.000 Euro Preisgeld für die Stadt Görlitz kehrte Friedemann Dreßler, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, gestern von der Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs "Ab in die Mitte!" zurück. Zu den weiteren Preisträgern, die in Plauen im Beisein des sächsischen Innenministers Markus Ulbig gekürt wurden, gehören Rodewisch, das den 1. Preis erhielt, Lugau und Radeberg.
Abbildung oben: In der Bildmitte Friedemann Dreßler von der Stadtverwaltung Görlitz, ganz rechts Innenminister Ulbig

Neues Lernen im alten Bahnhof

Der Görlitzer Wettbewerbsbeitrag titelte "GÜTER. WERK. SCHULE." und rückte den ehemaligen Güterbahnhof der Neißestadt in den Focus.

Im Sinne des Jahresmottos "Unsere Stadt: Alte Räume – neue Nutzung" zieht die Waldorf-Schule in ehemalige Güterschuppen ein, aus den Ladestraßen und Gleisanlagen soll ein Stadtteilpark werden.

Werkstatt-Camp soll Raum für Selbständige bieten

Ein Teil des Güterbahnhofs soll befristet von einem Werkstatt-Camp für Interessenten, die altes Handwerk neu betreiben wollen, belegt werden. Das Camp sammelt Selbstständige auf Raumsuche, Neugründer auf Geldsuche und Handwerker, die Maschinen gemeinsam nutzen möchten, so die Vorstellungen. Ein Güterschuppen bietet die Fläche dafür. Aufgegriffen werden sollen Erfahrungen, die in der Jakobspassage und in Städten wie Leipzig, Erfurt, Dresden gemacht wurden. Ein Kreativteam aus Mitarbeitern von Stadtverwaltung Görlitz und Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH, Selbständigen, Handwerkern und Bürgern will über den Jahreswechsel schon mit den Planungen starten. Partner sieht das Team in der Industrie, der Handwerkskammer, in Hochschulen sowie in Unternehmen der Region.

Ziel ist es, den brachliegenden Güterbahnhof wieder zum Knoten und Umschlagplatz zu machen, jedoch für ganz neue Güter, und damit ein Lebenszeichen nicht nur für die westliche Innenstadt zu setzen.

Im Görlitzer Anzeiger mehr über die Projekte von "Ab in die Mitte!" erfahren:

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: Bildquelle Stadtverwaltung Görlitz
  • Zuletzt geändert am 04.12.2017 - 10:48 Uhr
  • drucken Seite drucken