Unwetterschäden im Landkreis Görlitz

Unwetterschäden im Landkreis GörlitzLandkreis Görlitz, 15. Mai 2017. Aus Richtung Erzgebirge kamen die heftigen Gewitter, die am gestrigen Sonntag mit ihrem Starkregen in der Oberlausitz zu beträchtlichen Schäden sorgten. Vor allem im südlichen Landkreis Görlitz traten Wasserläufe über die Ufer und Einfassungen, Häuser standen mitten im Wasser.
Bild links: Glück im Unglück hatte, bei dem das Wasser nicht in Kellerfenster oder über die Türschwelle lief.

""Land unter!" in Oderwitz und Spitzkunnersdorf

""Land unter!" in Oderwitz und Spitzkunnersdorf

Starkregenereignisse scheinen die Oberlausitz immer öfter zu treffen.

Besonders betroffen war die Gegend um Oderwitz und Spitzkunnersdorf. Stellenweise rissen die Wassermassen des übergelaufenen Sptzkunnersdorfer Bachs mit, was nicht niet- und nagelfest war, Autos standen bis zum Dach in der schlammigen Brühe.

Über Verletzte ist nichts bekannt. So beschränkte sich der Einsatz der Feuerwehren im Wesentlichen darauf, Wasser aus Häusern und von Grundstücken abzupumpen.

Ausgewählte Berichte aus den Vorjahren:
- 22.04.2014: Unwetter über Markersdorf
- 08.06.2013: Starkregen in Holtendorf
- 03.06.2013: Görlitz: Hochwasser Alarmstufe 4!
- 21.07.2011: Hochwasser in der Lausitzer Neiße
- August 2010: Hochwasser in Görlitz

Teilen Teilen
Galerie Galerie
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: TEB | Fotos: Matthias Wehnert
  • Zuletzt geändert am 15.05.2017 - 16:36 Uhr
  • drucken Seite drucken