"Runder Tisch" beginnt Entscheidungen über Fluthilfe

Landkreis Görlitz. Dreieinhalb Wochen nach der Augustflut hat der "Runde Tisch" am 1. September 2010 über erste Anträge von Flutopfern beraten und entschieden. Gleichzeitig wird noch einmal darauf hingewiesen, dass Anträge auf Zuwendung aus dem Soforthilfefonds bis zum 8. September 2010 bei den Kommunen gestellt werden sollten.

Bis zum 15. September sollen dem Runden Tisch alle in Frage kommenden Anträge mit einem Bewertungs- und Entscheidungsvorschlag der jeweiligen Stadt oder Gemeinde vorliegen. „Danach werden wir diese Härtefälle zügig entscheiden, damit die Bürger zu ihrer so dringend benötigten Unterstützung kommen“, versprach Landrat Bernd Lange.

Bei der Vergabe von Spendengeldern will sich das Gremium an den Richtlinien für die Soforthilfegelder orientieren. Bei Hilfen aus Spendenmittel können nach Aussage von Landrat Lange schon Schäden von unter 5.000 Euro berücksichtigt werden. Bislang sind auf dem Spendenkonto des Landkreises Görlitz reichlich 50.000 Euro eingegangen. Anlaufpunkt für Antragsteller ist auf jeden Fall die jeweilige Kommune.

Zusätzlich unterstützt und berät die Entwicklungsgesellschaft Niederschlesien (ENO) von der Flut betroffene Firmen bei der Beantragung und Nutzung zur Verfügung stehender Hilfsangebote.


Richtlinien und Antragsformulare:
http://www.kreis-goerlitz.de

Spendenkonto des Landkreises Görlitz:
Empfänger: Landkreis Görlitz
Konto-Nr. 31 000 38370
BLZ 850 501 00
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Stichwort:: Hochwasserfluthilfe 2010

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel