Görlitzer Meridian-Naturfilmpreis verliehen

Görlitzer Meridian-Naturfilmpreis verliehenGörlitz, 3. Oktober 2017. Die diesjährigen Preisträger des Görlitzer Meridian Naturfilmpreises sind Melanie und Jan Michael Haft aus Bayern. Sie wurden damit am 30. September Görlitzer Senckenberg Museum für Naturkunde für ihr Gesamtwerk im geehrt. Der Görlitzer Meridian zählt zu den vier wichtigsten deutschen Naturfilmpreisen und wird alle zwei Jahre durch den Förderkreis des Museums verliehen.
Abbildung: Erhielten den Görlitzer Meridian Naturfilmpreis 2017: Jan und Melanie Haft. Links und rechts außen im Bild: Rolf Berndt und Thomas Neumann vom Förderkreis Naturkundemuseum Görlitz.

Förderkreis von Senckenberg Görlitz würdigt Naturfilmer

Förderkreis von Senckenberg Görlitz würdigt Naturfilmer

Thema: Filmstadt Görlitz

Filmstadt Görlitz

Görlitz ist Filmstadt. Neben authentischen Kulissen finden sich hier eine auf Filmproduktionen eingespielte Verwaltung und nicht zuletzt erfahrene Komparsen.

Wildes Deutschland – der Chiemsee, Wildes Skandinavien - Norwegen, Mythos Wald oder Magie der Moore sind nur einige der begeisternden Film des Ehepaares. Auf einer einer öffentlichen Vorführung stellten die Hafts vier ihrer Lieblingsfilme vor, erzählten von besonders schwierigen Filmdrehs und erklärten, wie ungewöhnliche Einstellungen entstanden. Für die rund hundert Besucher war es hochinteressant, einen Einblick hinter die Kulissen eines Tierfilms zu erhalten und mit dem Preisträger-Ehepaar ins Gespräch zu kommen.

Am Abend überreichte der Vorsitzende des Förderkreises Thomas Neumann in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste den mit 2.500 Euro dotierten Meridian Naturfilmpreis. Laudatoren waren die früheren Naturfilmredakteure des Mitteldeutschen Rundfunks und des Bayerischen Rundfunks Monika Seiffert und Udo Zimmermann. Auch bisherigen Preisträger wie Prof. Hans Fricke, Ernst Arendt und Hans Schweiger waren zur Preisverleihung nach Görlitz gekommen.

Jan Michael Haft gilt als einer der bedeutendsten deutschen Naturdokumentarfilmer, seine Ehefrau Melanie wirkt als Produktionsleiterin der gemeinsamen Naturfilmfirma an der Entstehung und Profilierung der Filme maßgeblich mit. Beide schauen auf ein beeindruckendes Gesamtwerk mit über 60 Produktionen in den vergangenen 18 Jahren zurück. Dem Publikum im Gedächtnis geblieben sind zweifellos ihre Beiträge zu "Wildes Deutschland" und "Wildes Skandinavien", für die Haft mehrfach ausgezeichnet wurde, sowie die Kinofilme "Das grüne Wunder – unser Wald" und "Magie der Moore".

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Preisverleihung: Quelle Senkenberg Görlitz, Foto Schild: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 03.10.2017 - 08:11 Uhr
  • drucken Seite drucken