ViaThea in Görlitz – lesen Sie mehr!

ViaThea in Görlitz – lesen Sie mehr!Görlitz, 8. Juli 2017. Die Printpresse hat es nicht leicht, im Spannungsfeld zwischen Verkaufspreis, Auflage und Qualität kann man viel falsch machen. Deshalb hat sich der Görlitzer Anzeiger, der nur online verfügbar ist, zu einer grandiosen Solidaritätsaktion entschlossen: Hier wird auf die Berichterstattung zum Görlitzer Internationalen Straßentheaterfestival "ViaThea" komplett verzichtet. Sein Appell: Kaufen Sie eine Tageszeitung oder lesen Sie wenigstens eine Wochenzeitung!
Abbildung oben: Wo es kein Internet gibt, ist es wahrscheinlicher, an eine gedruckte Zeitungsausgabe heranzukommen.

Appell des Görlitzer Anzeigers an Nachrichtenrezipienten

Appell des Görlitzer Anzeigers an Nachrichtenrezipienten

Print braucht Papier – und das stapelt sich.

Thema: ViaThea

ViaThea

Das ViaThea ist ein internationales Straßentheaterfestival in Görlitz, das jährlich viele Künstler und Besucher anlockt.

Online ist es recht einfach möglich, beeindruckende Bilder in großer Menge, ausführliche Texte oder sogar Videos zu verbreiten – da kann eine platzbeschränkte Papierzeitung nicht mithalten. Der Görlitzer Anzeiger nimmt das Internationale ViaThea Straßentheaterfestival in Görlitz zum Anlass, auf die Bedeutung guter Tages- und Regionalzeitungen hinzuweisen – wer mehr zum ViaThea 2017 erfahren will, sollte diesmal mit Druckerschwärze versehenes Papier in die Hand nehmen!

Deshalb ruft der Görlitzer Anzeiger auf:

  • Gehen Sie zur Tanke oder einer anderen Verkaufsstelle und kaufen Sie eine gute Tageszeitung!
  • Und, um Himmels willen, wenn Ihnen diese nur annähernd gefällt, abonnieren Sie diese!
  • Nehmen Sie auch die Wochenzeitungen im Briefkasten ernst!

Ja, Qualitätsjournalismus hat seinen Preis und dem muss man sich als Leser des gefalteten Papierblatts stellen: Hier kann man bei Nichtgefallen in Bezug auf Nachrichtenqualität, Kommentare oder die Artikelauswahl insgesamt nicht schnell mal auf eine andere, vielleicht sogar führende Online Nachrichtenseite wechseln – nein, man muss sich auseinandersetzen mit dem, was man Schwarz auf Weiß vor der Nase hat und das Exemplar, nachdem es umweltbelastend geliefert wurde, sogar noch entsorgen.

Wir brauchen eine gute Printpresse mit ihren Netzwerken engagierter, auch altgedienter Journalisten und Journalistinnen sowie Fotografen und Fotografinnen! Das gedruckte Wort ist ein unersetzliches Kulturgut, wenn es denn gut ist!

Deshalb unser Credo:
Abonnieren Sie eine gute Tageszeitung (und das Gewissen wird wieder gut), aber lesen Sie den Görlitzer Anzeiger und die anderen Nachrichtenportale der Regional Magazin Gruppe.

Deshalb!

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Zeitungsleser: codewan / Иван, Foto Zeitungsstapel: bykst / kai Stachowiak, beide pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 07.07.2017 - 23:23 Uhr
  • drucken Seite drucken