Das beste FOLKLORUM ever!

Das beste FOLKLORUM ever!Kulturinsel Einsiedel, 4. September 2016. Von Thomas Beier. Liebes FOLKLORUM: ich resigniere. Bis zum letzten Jahr dachte ich, man könne umfassend berichten, bei den wichtigsten Highlights dabei sein. Doch nun hast Du alle Grenzen gesprengt, liebes mit den Turisedischen Festspielen kombiniertes FOLKLORUM, und der Görlitzer Anzeiger kann nur eine kleine, rein zufällige Auswahl dessen, was auf dem turisedischen Eiland, den Neißeauen und im Erlebnisdorf Bielawa Dolna abgeht, präsentieren.
Abbildung oben: Atemberaubende Feuerakrobatik am Kranhaken über dem Fluss.

Demonstration für das Recht, anders zu sein

Demonstration für das Recht, anders zu sein

Da schwimmt nicht nur ein Klavier, sondern ein ganzes Café im Fluss!

Thema: Kulturinsel Einsiedel

Kulturinsel Einsiedel

Die Kulturinsel Einsiedel, Teil der wenige Kilometer nördlich von Görlitz gelegenen "Geheimen Welt von Turisede", bietet Abenteuer und Kultur für Kinder und Erwachsene. Hier befindet sich auch das 1. Deutsche Baumhaus-Hotel. Angebote: Das KRÖNUM ("Theater zum Essen"), Spiellandschaften, Turisede-Museum, Zauberschloss, Geheimgänge, Schatzsucherspiel, Piratenschiff, Feuerschenke, Galeriecafé, Erlebnisdorf Bielawa Dolna mit Baumhausgalerie u.v.a.m. Thematische Höhepunkte der Kulturinsel Einsiedel sind das FUNKELORUM zur Walpurgisnacht, das FOLKLORUM - Festival der Turisedischen Festspiele, das HÖLLOWUM und das SPIELUM.

Ältere Beiträge:

Das Festivalgebiet ist in der Tat enorm: Vom Kernland der Kulturinsel Einsiedel, wo auch Eintrittsgeld erhoben wird, über die Neißeauen mit mittelalterlichem Markt und - direkt am Fluss - einen Trödelmarkt über den Schwimmsteg zur locker feiernden polnischen Seite und dem genialen Turiuswinkel und seinen Beschäftigungen für Eltern (Seh-Café!) und Kinder (Tretauto-Parcours und so etwas wie einem Strampelbootum).

Keinesfalls entgehen lassen sollte man sich die im Turiuswinkel etwas versteckt gelegene Baumhausgalerie "Waldkunst". Unter den 20 Baumhäusern findet sich - mitten in ehemaligen Sumpf - die schön doppeldeutige Bar VERSUMPFUNG. Die beiden polnischen Bardamen sind total nett und sollten schon deshalb unbedingt aufgesucht werden!

Die Bühnen auf deutscher und polnischer Seite liefern zum heutigen Sonntag noch einmal volles Programm, während die Turisedischen Festspiele mit der Drachenei-Rollerei, dem Tripodischen Tauziehen im Zauberwald und der Blinden Troika, dem Popolum und dem Dreibeinum an der Neiße weitergehen.

Nicht verpassen sollte man den traditionellen FOLKLORUM-Sonntags-Umzug, der an der Holztanzbühne beginnt und zur Neiße führt. Für diese Demo, die für das Recht auf anders sein eintritt, kann man sich vorbereitete Schilder holen und selbst beschriften. Die schönste Parole wird mit einer FOLKLORUM-Dauerkarte für 2017 belohnt. Erfahrungsgemäß wird der Umzug zum Ausdruck zappelnder Lebensfreude. Wer danach noch nicht satt ist, für den spielen die Ukrainiens auf der Holztanzbühne und entführen nach Osteuropa, während im Seminarraum am KRÖNUM die DJs bis tief in die Nacht toben.

Was mir am FOLKLORUM - Festival der Turisedischern Festspiele am besten gefällt? Hier spricht niemand von einem "grenzüberschreitenden Projekt", sondern die Grenze ist glattweg verschwunden, nur die Neiße - inmitten auch der gefeiert wird - und die Neißewiesen verbinden das Erlebnisdorf Bielawa Dolna mit der Kult(ur)insel Einsiedel. Dem FOLKLORUM-Volk und den Neuzeit-Turisedern ist es völlig von egal, ob Du aus Deutschland, Polen oder von sonstwoher kommst - alle sollen Spaß am Leben haben!

Tipp!
49 weitere Fotos in der Bildergalerie!

Teilen Teilen
Galerie Galerie
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: Thomas Beier | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 03.09.2016 - 23:06 Uhr
  • drucken Seite drucken