Beginn des Unterrichts an den Görlitzer Schulen am 8. August 2016

Beginn des Unterrichts an den Görlitzer Schulen am 8. August 2016Görlitz, 15. Juli 2016. Von Wilhelm Busch gibt es einen Spruch, mit dem man viele Schulkinder, je älter sie werden, um so mehr nerven kann: "Also lautet der Beschluss, dass der Mensch was lernen muss. Lernen kann man, Gott sei Dank, aber auch sein Leben lang!" Woran es liegt, dass die Schule nicht immer die Lust am Lernen fördert, soll an dieser Stelle nicht näher erörtert werden. Fakt ist nur: In jedes Gehirn passt immer noch was rein und Lernen ist eines der wichtigsten Mittel gegen mentales Altern.
Abbildung: Das Haus Augustum des Augustum-Annen-Gymnasiums Görlitz, rechts die Oberschule Innenstadt.

Wer viel lernt, hat mehr vom Leben!

Wer viel lernt, hat mehr vom Leben!

Das Joliot-Curie-Gymnasium am Görlitzer Wilhelmsplatz.

Auch die schönsten Sommerferien sind irgendwann vorbei - in Sachsen im Jahr 2016 am 8. August. Entsprechend liegen die Paukerinnen und Pauker an diesem Tag auch an den Görlitzer Schulen wieder in Lauerstellung, um die "löben Schöler" wieder unter ihre Fittiche zu nehmen.

Hier sind die Zeiten für die Görlitzer Schulen, an denen für die Schüler am 8. August 2016 der Schulstress wieder beginnt:

  1. Grundschulen:
    • August Moritz Böttcher Grundschule: 7.45 Uhr
    • Nikolaischule: 7.40 Uhr
    • Grundschule Innenstadt am Fischmarkt: 7.40 Uhr
    • Melanchthon-Grundschule: 7.45 Uhr
    • Grundschule Weinhübel: 7.25 Uhr
    • Diesterwegschule: 7.40 Uhr
    • Grundschule Königshufen: 8.00 Uhr
    • Grundschule Zodel "Traugott Gerber": 7.25 Uhr

  2. Oberschulen:
    • Oberschule Innenstadt: 5. Klasse 7.50 Uhr, 6. bis 10. Klasse 8.45 Uhr
    • Melanchthon-Oberschule: 5. Klasse 7.40 Uhr, 6. bis 10. Klasse 8.35 Uhr
    • Oberschule Rauschwalde: 5. Klasse 8.00 Uhr, 6. bis 10. Klasse 7.30 Uhr
    • Scultetus-Oberschule: 5. – 10. Klasse 8:00 Uhr

  3. Gymnasien:
    • Joliot-Curie-Gymnasium: 5. Klasse 9.50 Uhr Aula, 6. Klasse 10.15 Uhr (Mitwirkende im Programm bereits 7.50 Uhr), 7. und 8. Klasse 9.50 Uhr, 9. bis 12. Klasse 8.35 Uhr
    • Augustum-Annen-Gymnasium:
      • Haus Annenschule: 5. bis 7. Klasse 8:00 Uhr
      • Haus Augustum: 8. bis 10 Klasse 8.00 Uhr, 11. Klasse 9.00 Uhr, 12. Klasse 10.00 Uhr

  4. Förderschulen:
    • Förderschulzentrum
      • FB Lernen: 1. bis 9. Klasse 8.00 Uhr
      • FB Emotional/soziale Entwicklung: 1. bis 3. Klasse 8.00 Uhr im Gebäude der Grundschule Königshufen
      • FB Sprache: 7.40 Uhr in der Diesterwegschule
    • Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule: 8.00 Uhr

  5. Schulen in Freier Trägerschaft:
    • Dietrich-Heise-Schule: 7.45 Uhr
    • Freie Grundschule Regenbogen: 7.45 Uhr
    • Neißegrundschule: 8.00 Uhr
    • Freie Evangelische Oberschule Görlitz: 5. bis 6. Klasse 8.00 Uhr
Liebe Schüler!
Wer gut lernt, kapiert auch später mehr! Folge: Ihr kommt im Leben besser zurecht, verdient mehr Geld und werdet vor allem glücklicher - und spätestens zum dreißigjährigen Schulentlassungsjubiläum trinkt Ihr mit Euren Lehrerinnen und Lehrern - die es mit Euch gewiss oft nicht einfach haben - Brüderschaft!

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (1)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Joliot-Curie-Gymnasium Jubiläumsheft von 2004

Von Helga Grützner-Könnecke am 28.09.2016 - 08:57Uhr
Liebe Görlitzer,

Ihr wohnt jetzt in der "schönsten Stadt Deutschlands", so nannte sie einer meiner Söhne, erfolgreicher Architekt in Köln, als ich meine Kinder und Enkel auf meinen Spuren durch Görlitz führte. Ich wuchs dort im Pfarrhaus Langenstr. 36 von 1935 bis 1945 auf...

Gestern sah ich zum ersten Mal das wunderbar geratene Jubiläumsheft des Joliot-Curie-Gymnasiums von 2004 und entdeckte auch dort meine Spuren, bekannte Ereignisse und Personen wieder, besonders aus den Kriegsjahren. Zu gern würde ich zwei Exemplare davon erwerben, um damit auch meiner Familie unsere Görlitzer Zeit und die schöne Stadt bekannter zu machen. Aber wo finde ich noch diese Broschüre?

Liebe Mitarbeiter vom Görlitzer Anzeiger, können Sie mir weiter helfen? Ich würde Görlitz sooooo gern wieder selbst besuchen, aber jetzt bin ich zu alt und wacklig: 89 J., schaffe es nicht mehr bis Görlitz. Nur an meinem Laptop klappt es noch gut genug.

Viele Grüße, Dank und gute Wünsche für Sie und Görlitz insgesamt von Helga Grützner geb. Könnecke.

P.S. Mein Vater war ab 1935 Pastor an der Dreifaltigkeitskirche, wurde 1939 in den Krieg geschickt und kehrte nie mehr nach Görlitz zurück.
###

Hinweise bitte an redaktion@goerlitzer-anzeiger.de, wir leiten diese dann gern weiter.
Danke - der Görlitzer Anzeiger konnte ein Heft vermitteln!

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 15.07.2016 - 02:14 Uhr
  • drucken Seite drucken