Baustellenbesuch in der Baumhausgalerie und im Seh-Café

Baustellenbesuch in der Baumhausgalerie und im Seh-CaféLandkreis Görlitz | Kulturinsel Einsiedel, 4. Juli 2016. Von Thomas Beier. Erst vor wenigen Tagen berichtete der Görlitzer Anzeiger über die für den 16. Juli geplanten Neueröffnungen der Kulturinsel Einsiedel im polnischen Erlebnisdorf Bielawa Dolna (Nieder Bielau), dem Nachbarort der Kulturinsel jenseits der Lausitzer Neiße. Die dadurch entfachte Neugier war Grund genug, am gestrigen Sonntagmorgen Jürgen Bergmann, den Gründer und Spiritus Rector des nördlich von Görlitz gelegenen grüngeringelten Abenteuerfreizeitparks, aus dem Bett zu klingeln, um einen Kaffee zu erleichtern und schließlich zu einer Sonderführung durch die brandneue "Baumhausgalerie Waldkunst" zu überreden. Doch Bergmann stellte eine Bedingung: Schweigen, keine Details an die Öffentlichkeit!
Abbildung oben: Keine Angst! Für die Geländer der Baumhausgalerie musste der Zauberwald nicht abgeholzt werden.

Endspurt zur Eröffnung

Endspurt zur Eröffnung

Das Seh-Café will Innen- und Außenbereich verschmelzen lassen. Im ersten Stock befindet sich der Zugang zu Graf Welldones Versteck. Wer den geheim-geheimnisvollen Raum betritt, kann ihn nicht so einfach wieder verlassen; er erinnert an einen Escape-Raum.

Thema: Kulturinsel Einsiedel

Kulturinsel Einsiedel

Die Kulturinsel Einsiedel, Teil der wenige Kilometer nördlich von Görlitz gelegenen "Geheimen Welt von Turisede", bietet Abenteuer und Kultur für Kinder und Erwachsene. Hier befindet sich auch das 1. Deutsche Baumhaus-Hotel. Angebote: Das KRÖNUM ("Theater zum Essen"), Spiellandschaften, Turisede-Museum, Zauberschloss, Geheimgänge, Schatzsucherspiel, Piratenschiff, Feuerschenke, Galeriecafé, Erlebnisdorf Bielawa Dolna mit Baumhausgalerie u.v.a.m. Thematische Höhepunkte der Kulturinsel Einsiedel sind das FUNKELORUM zur Walpurgisnacht, das FOLKLORUM - Festival der Turisedischen Festspiele, das HÖLLOWUM und das SPIELUM.

Ältere Beiträge:

Selbstredend möchte man dem Überraschungseffekt zur offiziellen Eröffnung nicht vorgreifen. Auch das "Geheime Versteck" des Grafen Welldone - einst hochgeschätzter Kenner des Volkes von Turisede - will zwar erforscht sein, muss zu diesem Zwecke aber geheim bleiben.

Die vielfältige Baumhausgalerie mit der Waldkunst lockt jeden Besucher und jede Besucherin höchstpersönlich zur Erkundung, so unbeschreiblich sind die zu Schau und Benutzung gestellten die Artefakte. Das Video des Görlitzer Anzeigers bietet einen wortlosen Vorgeschmack.

Noch fleißig gebaut wird am Seh-Café. Hier verbinden sich der im Kulturinsel-Stil gehaltene Innenraum und die Außenterasse fast übergangslos. Schon träumt Jürgen Bergmann von der Anbindung an einen Baumwipfelpfad. Der würde dann über eine völlig umgestaltete Landschaft aus Wassergräben und Bauminseln führen. Unter sich könnte man von hier aus den Büffeln, den 3-D-Bogenschützen und den Tretautofahrern zusehen.

Interessant für alle FOLKLORUM-Fans (Termin: 2. bis 4. September 2016, jetzt rabattierte Karten im Vorverkauf): An der Baumhausgalerie entsteht eine neue Bühne.

Erstaunlich, was hier einige hundert Meter vom Neiße-Schwimmsteg entfernt in kürzester Zeit aus dem Boden resp. in den Boden gestampft wird. Noch gleicht das Areal zwischen Baumhausgalerie und Seh-Café einer für die Ewigkeit eingerichteten Baustelle. "Bis zum 16. Juli ist alles fertig", versichert Jürgen Bergmann - und erzählt weiter von seinen Ideen für eine zweite Ausbauphase.

Hingehen zur Eröffnung!

Sonnabend, 16. Juli 2016, 10 Uhr,
Erlebnisdorf Bielawa Dolna.

Teilen Teilen
Video Video

Ergebnis: Die Kulturinsel Einsiedel ist...

ein Abenteuer-Freizeitpark (36.8%)
 
eine turisedische Ausgrabungsstelle (15.8%)
 
eine Verwahr-Anstalt (10.5%)
 
eine Holzgestaltungsfirma (15.8%)
 
ein Festival-Veranstalter (21.1%)
 
Nichtrepräsentative Umfrage
Umfrage seit dem 04.07.2016
Teilnahme: 19 Stimmen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: Thomas Beier | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 03.07.2016 - 22:59 Uhr
  • drucken Seite drucken