Überleben mit Brustkrebs

Landkreis Görlitz. Gegenwärtig erkranken im Freistaat Sachsen pro Jahr etwa 2.700 Frauen und 20 Männer an Brustkrebs und es sterben jährlich durchschnittlich 870 Frauen an den Folgen. Durch den demografischen Wandel und den Fortschritt in der Onkologie ist die Tendenz für die Erkrankung, aber auch für Ihre Erkennung steigend. Die psychosoziale und psychoonkologische Betreuung von Brustkrebspatienten ist ein wichtiger Bausteon bei der Betreuung der Erkrankten.

Kostenlose informative Veranstaltung

Aus Anlass der „Europäischen Woche gegen Krebs“ bietet das Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz in diesem Jahr eine Präventionsveranstaltung zum Thema „Überleben mit Brustkrebs“ für betroffene und interessierte Bürger sowie Fachpersonal an. Im Mittelpunkt stehen Innovationen in der Tumorbehandlung und Brustchirurgie, die MammaCare - Methode zur Brustselbstuntersuchung sowie Themen im Bereich der psychoonkologischen Nachsorge.

Als Referenten werden unter anderen Dr. Mario Marx, Leiter des Mammazentrums am Städtischen Klinikum Görlitz gGmbH und Jeannine Cwikla, Geschäftsführerin Physio-Ergotherapie Service am Städtischen Klinikum Görlitz gGmbH, sprechen.

Diese Veranstaltung wird unterstützt von Roche Pharma AG, Pfizer Pharma GmbH, Astra Zeneca, Sanitätshaus Rosenkranz und art of people.


Hingehen!

Montag, 26. Oktober 2009, Beginn 13 Uhr, Ende 17 Uhr,
Schlesischen Museum zu Görlitz, Eingang Fischmarkt.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: /red
  • Zuletzt geändert am 16.10.2009 - 11:56 Uhr
  • drucken Seite drucken