Moderne Hochzeit – Kosten richtig kalkulieren

Moderne Hochzeit – Kosten richtig kalkulierenGörlitz, 15. November 2017. In Görlitz wird gern geheiratet. Dazu trägt sicher das Ambiente an der historischen Rathaustreppe, die die frisch Vermählten herabschreiten, bei. Jedoch ist eine moderne Hochzeit nicht selten auch mit enormen Kosten verbunden: Ringe, Brautkleid, Location und Verköstigung sind nur einige von vielen Kostenpunkten, welche bei einer Hochzeit anfallen und im Vorfeld bedacht werden müssen. Bei der Kostenkalkulation kommen die Planer, ob Brautpaar, Trauzeugen oder professionelle Hochzeitsplaner, sogar häufig an ihre Grenzen.

Auch an die kleineren Kostenpositionen denken - die Endsumme zählt

Auch an die kleineren Kostenpositionen denken - die Endsumme zählt

Die berühmte Rathaustreppe zu Görlitz, Foto: Botaurus (Own work), 2007. Lizenz Public Domain, via Wikimedia Commons.

Durchschnittlich geben Brautpaare für eine Hochzeitsfeier in Deutschland mit Standesamt, Kirche und Bewirtung rund 6.000 Euro aus – Kosten für Flitterwochen, Polterabend und Junggesellenabschied exklusive. Die durchschnittliche Gästezahl liegt bei 60 Personen. Natürlich können die Kosten stark variieren: Eine Hochzeitsfeier im kleinen Kreis und ohne große Extras ist schon für rund 2.000 Euro möglich, während eine große Feier mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten auch 10.000 Euro und mehr kosten kann. Zu den größten Kostenfaktoren einer Hochzeit gehören Location, Gästebewirtung, Kleidung und Styling von Braut und Bräutigam, Hochzeitsfotograf und Trauringe.

Die Liste der Wünsche für den besonderen Tag ist lang

Ob ein Prinzessinnenkleid für die Frau oder die Fahrt mit dem Oldtimer für den Herrn: Jedes Brautpaar hat seine eigenen Wünsche und Vorstellungen, wie der Tag der Tage zu einem echten Highlight werden soll. Diese sollten zunächst einmal ganz pragmatisch bestimmt und festgehalten werden: Was ist wichtig und darf auf keinen Fall fehlen, worauf kann getrost verzichtet werden? Mit diesen Überlegungen wird schon einmal ein Grundgerüst gebaut, welches bei der Planung und Kalkulation helfen kann. Außerdem sollte zu Beginn festgelegt werden, wie hoch das Hochzeitsbudget ist, in welchem sich dann bewegt werden kann.

Erste Kalkulation mit Richtwerten

Sind die Rahmenbedingungen und das Hochzeitsbudget festgelegt, kann eine erste Kalkulation mit bestimmten Richtwerten erfolgen. Hierbei werden alle Kostenpunkte aufgelistet und die entsprechenden Ausgaben grob geschätzt. Es kann hilfreich sein, die verschiedenen Positionen in Kategorien einzuteilen. Diese könnten sein: Formalitäten und Dokumente, Kleidung, Beauty, Gäste, Transport, Trauung, Feier. Ein ebenfalls nicht zu unterschätzender Punkt: Sonstiges – hierunter fallen Kleinigkeiten, die aber trotzdem einkalkuliert werden müssen. Vielleicht möchte das Brautpaar ja beispielsweise ein persönliches Gästebuch als bleibende Erinnerung anlegen? Kleinere Ausgaben sollten in der Kalkulation also genauso Platz finden. Die erste Kostenübersicht wird idealerweise bereits am PC erstellt, zum Beispiel über ein Tabellenkalkulationsprogramm.

Detaillierte Planung und Anpassung der Kalkulation

Anschließend beginnen die eigentlichen Vorbereitungen wie Locationmiete, Kauf des Brautkleides und der Trauringe, Beauftragen des Caterings und die Erstellung der Gästeliste. Hierfür sollte eine zweite Tabelle erstellt werden. Je mehr Punkte auf der To-Do Liste abgehakt werden können, desto genauer werden die Kosten in der Kalkulation. Ein automatisches Zusammenrechnen der bisher eingetragenen Kosten empfiehlt sich, um jederzeit einen Überblick zu bekommen, wie viel Restbudget noch vorhanden ist. Gegebenenfalls müssen manche Richtwerte erneut angepasst und verändert werden – hierbei ist aber ein eiserner Wille gefragt: Das Gesamtbudget sollte schließlich idealerweise nicht um einen einzigen Cent erhöht werden. Mit etwas Glück und einem geschickten Händchen bei der Planung kann sogar noch etwas vom Budget übrigbleiben. Geld, das sicher hervorragend für die Flitterwochen oder den neuen Hausstand genutzt werden kann.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto mit Blumen: ericaa1215, pixabay, Lizenz CC0 Public Domain; Foto Treppe: Botaurus (Own work), 2007. Lizenz Public Domain, via Wikimedia Commons.
  • Zuletzt geändert am 15.11.2017 - 08:44 Uhr
  • drucken Seite drucken